Haie: Wichtiger Sieg!

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Haie konnten am Freitag einen wichtigen Sieg im Kampf um einen Play

Off-Platz einfahren. Der KEC gewann vor 11.938 Zuschauern in der

LANXESS arena gegen den direkten Konkurrenten Krefeld mit 2:0.

Durch den Erfolg über die Pinguine stabilisierten die Haie den

zehnten Tabellenplatz. Der KEC liegt jetzt vier Zähler vor dem KEV, der

allerdings ein Spiel weniger absolviert hat.

„Die Mannschaft hat sehr hart gespielt“, zeigte sich Haie-Trainer

Bill Stewart nach dem Sieg zufrieden mit seinem Team, „sie hat

Leidenschaft und Stolz gezeigt. Das ist wichtig in dieser Liga.“

Die Zuschauer bekamen ein hart umkämpftes, intensives und bis

zuletzt spannendes Spiel geboten. Beide Mannschaften agierten

diszipliniert und ehrgeizig. Selbst der unterlegene Krefelder Coach

Rick Adduono fand lobende Worte für sein Team: „Es ist selten, dass man

nach einer 0:2-Niederlage stolz auf seine Mannschaft sein kann, aber

heute ist das so.“

Von der ersten Minute an war die hohe Bedeutung der Partie in der

Arena zu spüren. Spieler und Fans waren angespannt, bei jeder Torchance

litten die Zuschauer mit, hofften und zitterten. Den wichtigen

Führungstreffer für die Haie erzielte Jason Jaspers, der per

Rückhandflachschuss die Haie-Fans ein wenig beruhigen konnte (14.).

Auch im zweiten Abschnitt war es ein Duell auf Augenhöhe. Immer

wieder wechselten sich Phasen ab, in denen ein Team mehr Spielkontrolle

hatte. Die gut aufgelegten Torhüter Lars Weibel und Scott Langkow

ließen aber keine Treffer zu. Nah dran war der KEC im Powerplay, als

Langkow einen Bartek-Schuss von der Linie wischte (38.), auf der

anderen Seite hatte Weibel „das Glück des Tüchtigen“ als ein Versuch

Faheys an den Pfosten prallte (40.).


Der Krimi setzte sich im letzten Abschnitt fort. Jedes Tor konnte die

Partie entscheiden oder kippen und damit starken Einfluss auf die

Tabelle haben. Keines der beiden Teams ließ locker: Ivan Ciernik

scheiterte bei einem Alleingang in Unterzahl (41.), Krefeld hatte Pech,

als ein Schuss von Patrick Hager knapp am Kasten vorbei kullerte (50.).

Marcel Müller war es vorbehalten, den KEC-Anhang zu erlösen. Nachdem

Ciernik die Scheibe im Pinguine-Drittel erobern konnte, schloss der

Nationalstürmer kraftvoll aber sehr gezielt zum viel umjubelten 2:0 ab

(57.). Dem hatte Krefeld nichts mehr entgegen zu setzen.

Müller dankte nach der Partie den Fans: „Es ist ein überwältigendes Gefühl. Die Unterstützung der Fans war großartig!“

(haie.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
5 : 3
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
6 : 1
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
4 : 2
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
6 : 5
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
2 : 4
Straubing Tigers Straubing