Haie verlieren in Düsseldorf 2:3

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie haben zum Auftakt der Halbfinalserie in der Deutschen Eishockey Liga bei den DEG Metro Stars mit 2:3 (0:1/2:2/0:0) verloren. In der am Ende dramatischen Partie hatten die Gastgeber nach 38. Minuten mit 3:0 geführt und wie der sichere Sieger ausgesehen, bevor die Kölner noch einmal ins Spiel kamen.

 



Vor der Partie herrschte eine fast schon gespenstische Spannung unter den Spielern und Mitarbeitern der rheinischen Rivalen. Wortkarg und mit jenem typischen "Tunnelblick" ausgestattet, bereitete man sich auf das erste Halbfinalspiel vor.

 


Auf dem Eis hingegen ging es zunächst weniger emotional zu, beide Teams übten sich in Geduld, warteten lange auf den ersten Fehler. Den begingen die Kölner Haie in der 9. Minute, als sie viel zu weit aufrückten und die neutrale Zone weit offen ließen. Düsseldorfs Stürmer Thomas Jörg erkannte die Situation, passte den Puck blitzschnell durch die geöffneten Kölner Abwehrreihen in den Lauf von Klaus Kathan, der plötzlich ganz alleine mit der Scheibe auf Kölns Torhüter Thomas Greiss zulief und dem 20jährigen keine Chance ließ.

 

Köln bemühte sich im Verlauf des ersten Drittels, besser ins Spiel zu kommen, doch die Spieler von Hans Zach fingen sich zu viele Strafzeiten ein, mussten gegen Ende des ersten Abschnitts sogar für 31 Sekunden eine doppelte Unterzahl überstehen. Das gesamte Spiel litt unter der schlechten Qualität des Eises, ständig rutschen Spieler auf Wasserlachen aus, der Puck blieb nicht selten unkontrollierbar liegen.

 



Auch im weiteren Spielverlauf kamen die Kölner nicht in die Partie, im Gegenteil: Sie ermöglichten mit weiteren Fehlern wiederum gute Chancen der Gastgeber, die ihre Möglichkeiten konsequent nutzten. Andy Schneider schoss in der 22. Minute aufs Kölner Tor, Thomas Greiss wehrte nach rechts ab und der Puck landete genau auf dem Schläger des völlig ungedeckten Craig Johnson, der sich die Chance zum 2:0 nicht entgehen ließ. Nach 30 Minuten schien Köln dann mausetot zu sein, als Peter Ferraro mit einem satten Schuss unter die Torlatte auf 3:0 erhöhte, wieder sahen Kölner Spieler teilnahmslos zu.

 

Bei den Kölnern lief spielerisch nichts zusammen, dafür begannen sie endlich, sich mit harter Arbeit Chancen zu erzwingen. Im Eishockey ist bekanntlich viel möglich und die Haie kamen tatsächlich noch einmal zurück ins Spiel, benötigten dafür nur 44 Sekunden. Erst arbeiteten Alex Hicks und Bill Lindsay die Scheibe in der 38. Minute ins Tor, dann setzten die Kölner nach und bekamen einen Penalty Shot zugesprochen, weil ein Düsseldorfer Spieler den Puck im Torraum blockiert hatte. Jan Alinc lief an und vollendete ausgesprochen cool, als wenn es um nichts ginge. Plötzlich sahen die fast 10.000 Zuschauer eine völlig andere Partie, Köln witterte Morgenluft und die Chance, ein bereits verloren geglaubtes Spiel noch einmal zu drehen, musste dann allerdings noch vor der zweiten Drittelpause binnen sechs Sekunden zwei Strafen gegen Hicks und Lüdemann hinnehmen. Das folgende Düsseldorfer Powerplay konnte schon die Entscheidung bringen.

 



Düsseldorf ließ die Gelegenheit ungenutzt verstreichen, Köln drängte in der Folgezeit auf den Ausgleich, die Spannung wurde mit zunehmender Spieldauer fast lähmend für die Zuschauer.

Am Ende blieb es beim knappen Sieg für Düsseldorf, doch die Serie verspricht, ungemein spannend und eng zu werden.

 


Tore: 1:0 Kathan (9.), 2:0 Johnson (22.), 3:0 P.Ferraro (30.), 3:1 Hicks (38.), 3:2 Alinc (39.)

Strafminuten: Düsseldorf 12, Köln 20+10 Gogulla

Zuschauer: 9.341

 



Alexander Brandt

Stürmer kommt von den Laval Rocket
Alexandre Grenier kommt zu den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga haben einen weiteren Stürmer für den Rest der laufenden DEL-Saison unter Vertrag genommen. Von den Laval Rock...

Red Bull München besiegt die Iserlohn Roosters
Justin Schütz: „Versuchen einfach, unser Spiel zu spielen“

​Gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag stellten die Red Bulls einen neuen Rekord in der DEL auf. Zehn Mal in Folge gewann das Team von Trainer Don Jack...

KEC besiegt die Pinguine mit 3:2
Kölner Haie verlängern Krefelds Negativserie

​Eine solche Ausgangssituation für das Aufeinandertreffen der Deutschen Meister von 2003 und 2002 hatte es noch nie gegeben: Krefeld Tabellenzwölfter, nur ein Punkt ...

Kanadier kommt vom AHL-Club Iowa Wild
Eisbären Berlin verstärken sich mit Stürmer Landon Ferraro

Die Eisbären Berlin sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben Stürmer Landon Ferraro verpflichtet....

Familienduell gegen seinen drei Jahre jüngeren Bruder Laurin Braun
Eisbären gehen mit Constantin Braun ins Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine

Mit dem wieder genesenen Constantin Braun gehen die Eisbären Berlin ins morgige Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr, Mercedes-Benz Arena Berlin)....

Beinverletzung im Spiel gegen Wolfsburg
David Wolf fehlt den Adlern Mannheim rund vier Wochen

​Die Adler Mannheim müssen die nächsten Spiele ohne David Wolf auskommen. Der Angreifer zog sich beim Heimspiel gegen Wolfsburg am vergangenen Freitag eine Beinverle...

Die Lage bei den Krefeld Pinguinen ist äußerst kritisch
Matthias Roos im Interview: „Wir machen uns Sorgen!“

​Es läuft nicht bei den Krefeld Pinguinen. Sportlich gab es in dieser Saison sieben Niederlagen aus neun Spielen. Mit Torwart Jussi Rynnäs, Offensivverteidiger Mark ...

Niedersachsen vergeben ihre neunte Ausländerlizenz
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Allround-Verteidiger Chris Casto

​Die Grizzlys Wolfsburg haben mit Chris Casto (27) einen flexibel einsetzbaren Verteidiger unter Vertrag genommen. Der US-Amerikaner wechselt mit sofortiger Wirkung ...

Interview mit dem Stürmer der Thomas Sabo Ice Tigers
Patrick Reimer: „Das Arbeiten macht aktuell Spaß“

​Am Freitag haben die Thomas Sabo Ice Tigers mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen. Die Nürnberger stehen nun auf Rang sechs der DEL-Tabelle. Nach dem Spiel haben wir u...

4:1-Erfolg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers
Red Bulls München weiter ohne Punktverlust

​Mit dem Rückenwind von fünf Siegen in Folge gingen die Red Bulls München am Sonntag in das Derby gegen den Lokalrivalen aus Nürnberg. Die Mannschaft von Don Jackson...

Gegen Bremerhaven war mehr drin
Unverdiente Niederlage für Krefeld Pinguine

​Im Pinguin-Duell mussten sich die Krefeld Pinguine am Sonntag den Fischtown Pinguins Bremerhaven daheim mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:2) geschlagen geben....

NHL Global Series
Chicago Blackhawks gewinnen gegen die Eisbären

Es war ein enges - und vor allem ein einzigartiges Event in der Berliner Area, das die Blackhawks für sich entschieden, auch weil Superstar "Johnny" Toews Präszizion...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 17.10.2019
Straubing Tigers Straubing
5 : 1
EHC Red Bull München München
Freitag 18.10.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Kölner Haie Köln
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 20.10.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL