Haie verlieren Derby nach Penaltyschießen - 1:2 gegen Düsseldorf

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zum dritten

Mal in Folge gegen die DEG Metro Stars verloren, wenn auch eine der

Niederlagen aus dem Pokalwettbewerb resultierte. Beim 1:2 nach

Penaltyschiessen holten die Spieler von Hans Zach zumindest einen Punkt,

der erst sechseinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit durch

einen von Sebastian Furchner abgefälschten Schlagschuss Mirko Lüdemanns

sicher gestellt werden konnte. Bis dahin hatte die Führung der

Düsseldorfer Gäste aus der 23. Minute durch einen Treffer des Norwegers

Tore Vikingstad Bestand gehabt. Düsseldorfs Patrick Reimer sorgte mit

seinem verwandelten Penalty für den Zusatzpunkt der Gäste. Außer ihm

hatten noch Kathan und Vikingstad für die Düsseldorfer getroffen, für

die Gastgeber waren lediglich Boos und Julien erfolgreich. Es war der

erste Düsseldorfer Sieg in der Kölnarena seit November 2000.



Hans Zach hatte sein Team vor der Partie zum Außenseiter im 162.

rheinischen Derby erklärt. Anderes ist man vom für sein Understatement

bekannten Kölner Trainer nicht gewohnt, doch in diesem Fall ließ sich

die Schwarzseherei des Kölner Übungsleiters leicht begründen. Seinem

Team fehlten nicht weniger als sieben Stammspieler (Torhüter Rogles,

Verteidiger Schlegel sowie die Stürmer Blank, Lewandowski, Hart, Roy und

Adduono) und die Gäste hatten zuletzt mit Siegen über die weit höher

platzierten Teams aus Mannheim und Frankfurt überrascht. Dennoch wirkte

sich der personelle Aderlass der Gastgeber nicht durch schlechte

Leistungen auf dem Eis aus.” Wir sind 60 Minuten lang auf das

Düsseldorfer Tor angerannt und hätten kurz vor Schluss fast noch den

Siegtreffer erzielt”, zeigte sich Zach mit dem Ergebnis zufrieden.

“Wir hatten uns eine etwas leichtere Aufgabe aufgrund der personellen

Probleme der Kölner erhofft”, sagte Düsseldorfs Trainer Butch Goring

nach der Partie. “Aber die Haie waren immer noch sehr stark und wir sind

entsprechend glücklich über die zwei Punkte.”

Kölns Verteidiger und Publikumsliebling Paul Traynor sah die

Personalsituation weniger als Problem. “Man kümmert sich nicht darum,

wer heute nicht dabei ist. Viel wichtiger ist die Vorbereitung der

vorhandenen Spieler und damit hat man auch genug zu tun. Uns gelang am

Ende noch das wichtige Tor zum Ausgleich, zu mehr hat es dann leider

nicht gereicht.”

Da spendete auch die Atmosphäre der mit 18.502 Zuschauern ausverkauften

Kölnarena keinen Trost. “Natürlich spielen wir solche Spiele besonders

gerne. Aber wenn man sie nicht gewinnt, ist es umso frustrierender”, so

Traynor.
Alexander Brandt

Tore: 0:1 (22:37) Vikingstad (Kreutzer), 1:1 (53:26) Furchner

(Lüdemann/Hicks). GWS: Reimer

Strafminuten: Köln 22, Düsseldorf 18
Zuschauer:

18.502
Schiedsrichter: Awizus

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 24.01.2021
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
1 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Adler Mannheim Mannheim
2 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 7
Kölner Haie Köln
Montag 25.01.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Dienstag 26.01.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 27.01.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Donnerstag 28.01.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Freitag 29.01.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing