Haie verlieren Derby nach Penaltyschießen - 1:2 gegen Düsseldorf

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zum dritten

Mal in Folge gegen die DEG Metro Stars verloren, wenn auch eine der

Niederlagen aus dem Pokalwettbewerb resultierte. Beim 1:2 nach

Penaltyschiessen holten die Spieler von Hans Zach zumindest einen Punkt,

der erst sechseinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit durch

einen von Sebastian Furchner abgefälschten Schlagschuss Mirko Lüdemanns

sicher gestellt werden konnte. Bis dahin hatte die Führung der

Düsseldorfer Gäste aus der 23. Minute durch einen Treffer des Norwegers

Tore Vikingstad Bestand gehabt. Düsseldorfs Patrick Reimer sorgte mit

seinem verwandelten Penalty für den Zusatzpunkt der Gäste. Außer ihm

hatten noch Kathan und Vikingstad für die Düsseldorfer getroffen, für

die Gastgeber waren lediglich Boos und Julien erfolgreich. Es war der

erste Düsseldorfer Sieg in der Kölnarena seit November 2000.



Hans Zach hatte sein Team vor der Partie zum Außenseiter im 162.

rheinischen Derby erklärt. Anderes ist man vom für sein Understatement

bekannten Kölner Trainer nicht gewohnt, doch in diesem Fall ließ sich

die Schwarzseherei des Kölner Übungsleiters leicht begründen. Seinem

Team fehlten nicht weniger als sieben Stammspieler (Torhüter Rogles,

Verteidiger Schlegel sowie die Stürmer Blank, Lewandowski, Hart, Roy und

Adduono) und die Gäste hatten zuletzt mit Siegen über die weit höher

platzierten Teams aus Mannheim und Frankfurt überrascht. Dennoch wirkte

sich der personelle Aderlass der Gastgeber nicht durch schlechte

Leistungen auf dem Eis aus.” Wir sind 60 Minuten lang auf das

Düsseldorfer Tor angerannt und hätten kurz vor Schluss fast noch den

Siegtreffer erzielt”, zeigte sich Zach mit dem Ergebnis zufrieden.

“Wir hatten uns eine etwas leichtere Aufgabe aufgrund der personellen

Probleme der Kölner erhofft”, sagte Düsseldorfs Trainer Butch Goring

nach der Partie. “Aber die Haie waren immer noch sehr stark und wir sind

entsprechend glücklich über die zwei Punkte.”

Kölns Verteidiger und Publikumsliebling Paul Traynor sah die

Personalsituation weniger als Problem. “Man kümmert sich nicht darum,

wer heute nicht dabei ist. Viel wichtiger ist die Vorbereitung der

vorhandenen Spieler und damit hat man auch genug zu tun. Uns gelang am

Ende noch das wichtige Tor zum Ausgleich, zu mehr hat es dann leider

nicht gereicht.”

Da spendete auch die Atmosphäre der mit 18.502 Zuschauern ausverkauften

Kölnarena keinen Trost. “Natürlich spielen wir solche Spiele besonders

gerne. Aber wenn man sie nicht gewinnt, ist es umso frustrierender”, so

Traynor.
Alexander Brandt

Tore: 0:1 (22:37) Vikingstad (Kreutzer), 1:1 (53:26) Furchner

(Lüdemann/Hicks). GWS: Reimer

Strafminuten: Köln 22, Düsseldorf 18
Zuschauer:

18.502
Schiedsrichter: Awizus


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...