Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis SaisonendePersonalwechsel in Köln

Peter Draisaitl ist ab sofort nicht mehr Trainer der Kölner Haie. (picture alliance / Rolf Vennenbernd / dpa)Peter Draisaitl ist ab sofort nicht mehr Trainer der Kölner Haie. (picture alliance / Rolf Vennenbernd / dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Insgesamt läuft es bei der Familie Draisaitl gerade nicht so richtig rund in Sachen EIshockey. Leon hat für Edmonton Oilers zwar gerade seine Karriere-Tore 100 und 101 geschossen, aber sein Team verlor gegen die Carolina Hurricanes mit 4:7 - und wichtige Punkte im Kampf um die Play-Offs. Es gelingt den Oilers seit geraumer Zeit nicht, mit einer Siegesserie ernsthaft Tuchfühlung zu einem der beiden Wild Card-Plätze der Western Conference aufzunehmen: Mit 23 Siegen und 23 Niederlagen treten sie auf der Stelle. Auch die Heimbilanz (zwölf Siege und ebenso viele Niederlagen) und die Auswärtsbilanz - elf Erfolgen stehen elf verloren Partien gegenüber sind jeweils exakt ausgeglichen, ebenso wie die letzten zehn Spiele (5-5-0). 

Noch schlechter läuft es bei Vater Peter, denn er wurde beim KEC entlassen. „Wir haben in den letzten Wochen eine sehr ausführliche Analyse unseres sportlichen Bereichs vollzogen. In Folge dessen haben wir Entscheidungen getroffen, von denen wir überzeugt sind, dass sie die Grundlage für sportlichen Erfolg und die Stabilisation der Haie sein werden“, so Haie-Geschäftsführer Philipp Walter zu der Entscheidung. Bis Saisonende übernimmt Dan Lacroix. Ihm zur Seite stehen weiterhin die Co-Trainer Greg Thomson und Thomas Brandl sowie Torwarttrainer Jonas Forsberg und Athletikcoach Arne Greskowiak. „Wir sind davon überzeugt, dass ein Trainerwechsel in der jetzigen Situation und im Hinblick auf den Hauptrunden-Endspurt und die anstehenden Playoffs notwendig war, um das Team, trotz der ordentlichen Tabellensituation, sportlich weiterzuentwickeln. Die Mannschaft braucht eine positive Ansprache, von der wir wissen, dass sie Dan Lacroix ans Team richten wird. Dan Lacroix wird viel Wert auf Struktur in Training und Spiel sowie Kommunikation legen“, erklärt Haie-Sportdirektor Mark Mahon diesen Schritt. „Wir danken Peter Draisaitl ausdrücklich für seine erbrachten Leistungen und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“ Dan Lacroix wird am morgigen Dienstag ab 10:30 Uhr erstmals das Training der Kölner Haie leiten.

Coach Draisaitl muss gehen, Sportdirektor Mark Mahon bleibt

Dan Lacroix (geboren am 11. Mai 1969 in Montreal, QC, Kanada) war seit der Saison 2006/07 mit einem Jahr Unterbrechung in der NHL tätig, zuletzt vier Jahre in Folge als Assistent-Coach bei den Montreal Canadiens. Zuvor stand er für die New York Rangers (2013/14), die Tampa Bay Lightning (2010-2013), die Hamilton Bulldogs/AHL (2009/10) und die New York Islanders (2006-2009) als Co-Trainer hinter der Bande. In seiner 14-jährigen Spielerkarriere lief Lacroix unter anderem in über 200 NHL-Spielen und in über 500 Partien in der AHL und IHL auf. Dan Lacroix erreichte als Spieler 1997 mit den Philadelphia Flyers und als Assistent-Coach 2014 mit den New York Rangers das Stanley Cup-Finale. Seit Oktober 2018 hat der Kanadier zudem das Amt des Nationaltrainers von Litauen inne.

Zudem wurde eine weitere Personalie vermeldet: Die Haie werden den Vertrag mit Sportdirektor Mark Mahon um zwei weitere Jahre verlängern (bis 2021). „Unser Sportdirektor soll das Konzept, die Philosophie und die Kultur der Haie mitentwickeln, leben und umsetzen. Das fängt bei der Kaderplanung an, umfasst aber auch so bedeutende Bereiche wie den Austausch mit den Junghaien, unserem DEL2-Partner und die interne Kommunikation in allen Teilen des Profibereichs. Wir sehen uns mit Mark Mahon, der sich sehr stark mit unserem Club und der Stadt identifiziert, sehr gut aufgestellt“, erklärt Walter weiter. Mark Mahon kam in der Saison 2015/16 als Sportdirektor nach Köln.

Im Hinblick auf die langfristige Ausrichtung der Haie ab der Saison 2019/20, hat der KEC ein Anforderungsprofil für den Trainerstab erarbeitet. "Wir wollen attraktives, aggressives, schnelles und strukturiertes Eishockey zeigen, mit einem Team, das eine Kölner Identität mitbringt", so Haie-Sportdirektor Mark Mahon.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!