Haie siegen gegen müde wirkende Frankfurter

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie haben am Dienstagabend das erste

Halbfinalspiel gegen die Frankfurt Lions für sich entschieden.In einer torreichen Partie, in der die Haie über weite Strecken die

spielbestimmende Mannschaft waren, setzten sie sich verdient mit 7:1 gegen die

Gäste durch. 

Der Tabellendritte der Vorrunde startete mit viel Druck zum gegnerischen

Tor. Nach nur drei gespielten Minute besorgte Marcel Müller, der eine starke

Partie machte, durch ein Solo die 1:0-Führung.
In Unterzahl (6.) kam Bryan Adams zur nächsten Einschussmöglichkeit, die

Ian Gordon auf Seiten der Frankfurter jedoch parieren konnte.

Die Hessen wirkten im ersten Abschnitt zu passiv und kamen erst in

Überzahl (7.) zu ihren ersten nennenswerten Torchancen, die ein gut

aufgestellter Robert Müller im Kasten der Haie jedoch zu verhindern wusste.
Das Team von Haie-Coach Doug Mason bestrafte die nicht vorhandene

Spiellaune der Gäste konsequent. Haie-Topscorer Ivan Ciernik besorgte den

zweiten Treffer der Partie,  bei dem Ian

Gordon im Lions-Gehäuse keine gute Figur machte.

Nur 23 Sekunden später legte Philipp Gogulla auf Kamil Piros ab, der den

Puck ebenfalls ungehindert im Frankfurter Tor versenkte.
"Wir sind heute sehr gut in die Partie gestartet. Besonders der

zweite und dritte Treffer waren der Knackpunkt der Partie", analysierte

Haie-Coach Doug Mason nach der Partie.

In der ersten Drittelpause schien Frankfurts Coach Rich Chernomaz seinem

Team zunächst die richtigen Worte mit auf den Weg gegeben zu haben.

In Überzahl erzielte Jason Young in der 22. Spielminute den ersten

Treffer der Gäste.

Die Haie ließen sich von dem Treffer jedoch nicht beeindrucken und kamen

durch Ivan Ciernik (25.), der sein sechstes Playoff-Tor erzielte, und Mats

Trygg zu den Treffern Nummer vier und fünf.
Jeff Herema tauchte in der 28. Minute noch einmal gefährlich vor

Haie-Goalie Robert Müller auf, aber setzte die Hartgummischeibe nur an die

Latte.

Im Letzten Abschnitt hütete Boris Ackers das Tor der Gäste. Allerdings

konnte auch er den Fehlstart in das Semifinale nicht verhindern.
Andreas Renz (51.) besorgte per Schlagschuss das 6:1, bevor Mirko

Lüdemann  (55.) den Puck mit einem

Gewaltschuss zum 7:1-Endstand im Frankfurter Gehäuse versenkte. "Meine

Mannschaft war heute zu langsam und hat versäumt den ersten schnellen Pass zu

spielen. Die Haie wirkten einfach frischer als wir", so der Lions-Coach

nach der Partie.

Tore: 1:0 (3.) Ma. Müller, 2:0 (19.) Ciernik (McLlwain), 3:0 (19.) Piros

(Gogulla), 3:1 (22.) Young (Taylor/Armstrong), 4:1 (25.) Ciernik (Warriner/

McLlwain), 5:1 (27.) Trygg (Tallaire), 6:1 (51.) Renz, 7:1 (55.) Lüdemann

(Julien/Ciernik)

 Zuschauer: 12.925

(Tim Winkelmann)

 


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Riley Sheen neu im Team
ERC Ingolstadt verpflichtet DEL-Spieler des Jahres 2022

​Der ERC Ingolstadt verstärkt seine Offensive mit dem DEL-Stürmer der Saison 2021/22. Riley Sheen, der in der abgelaufenen Saison für Rögle BK und den EV Zug auflief...

4:1-Sieg gegen Bremerhaven in Spiel vier
Ty Ronning schießt Eisbären Berlin zum dritten Finalsieg

​15 Mal holte Dynamo Berlin die Meisterschaft in der DDR. Bislang neunmal wanderte der Titel der Deutschen Eishockey-Liga zu den Eisbären Berlin – nun steht der Club...

Längstes Finale der DEL-Geschichte
Eisbären Berlin bezwingen Hauptrundensieger Bremerhaven in XL-Overtime

Die Eisbären Berlin entschieden ein dramatisches drittes Final-Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga. Sie gewannen mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Fischtown Ping...

Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....