Haie schlagen Mannheim 2:0 und rücken auf Platz 3 vor

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie schlugen am Dienstag Abend in

der Kölnarena zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie besiegten die

Mannheimer Adler erstmals in der laufenden Saison in der regulären

Spielzeit mit 2:0 (1:0/1:0/0:0) und zogen gleichzeitig in der Tabelle

der Deutschen Eishockey Liga am rheinischen Rivalen aus Düsseldorf

vorbei.

Vor dem Spitzenspiel drehte sich noch alles um die

schnelle Einigung der Kölner Haie mit der Kölnarena, die ihre

Zusammenarbeit ein Jahr vor Ablauf des ursprünglichen Nutzungsvertrages

vorzeitig bis 2013 verlängerten – offensichtlich zum Vorteil der Kölner

Haie. "Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden", sagte

KEC-Geschäftsführer Thomas Eichin. "Nun ist die Stadt Köln gefordert,

auch einmal den erfolgreichen Kölner Sport zu beachten."
Sportlich

stand vor allem der erste Auftritt von Mannheims neuem Torhüter

Jean-Marc Pelletier im Mittelpunkt des Interesses, der als Ersatz für

den an Krebs erkrankten Nationaltorhüter Robert Müller verpflichtet

worden war. Pelletier

gab ein starkes Debut, wirkte trotz seiner Größe von 192cm sehr

beweglich, sicher und reaktionsschnell. In der 11. Minute verhinderte

er am Boden liegend einen möglichen Treffer von Philip Gogulla, doch

sechs Minuten später war er machtlos. Dave McLwain schoss bei Kölner

Überzahl vom Bullykreis und Bill Lindsay fälschte den Puck unhaltbar ab.
Mannheim

verstärkte daraufhin die Bemühungen, die Partie wurde bissiger und

Schiedsrichter Richard Schütz musste des Öfteren eingreifen, so auch in

der 19. Minute, als Andreas Renz mit Mannheims Stürmer Rico Fata

mehrfach aneinander geriet. Schütz gab beiden Hitzköpfen Zeit zur

Abkühlung. Spätestens ab dem zweiten Drittel durften sich

die 12.241 Zuschauer über ein echtes Spitzenspiel freuen, beide

Torhüter boten eine starke Partie, Adam Hauser im Kölner Tor hatte

dabei das etwas glücklichere Händchen. Als Tino Boos in der 24. Minute

auf die Strafbank musste, bot sich Mannheim die Chance zum Ausgleich,

doch statt dessen erzielten die Kölner mit dem kongenialen Duo Bryan

Adams/Sean Tallaire das 13. Unterzahltor der Haie in der laufenden

Saison. Adams ging im eigenen Drittel auf der rechten Seite auf und

davon, spielte dann durch die Mannheimer Reihen hindurch zu Tallaire,

der legte den Puck vors Mannheimer Tor, wo der weitergelaufene Adams

die Scheibe trocken hoch ins Tor hob, ein Treffer für das

Highlight-Video. Ein

Spitzenteam wie Mannheim war dadurch natürlich noch lange nicht

geschlagen, die Adler machten Druck und hatten sogar fast zwei Minuten

am Stück doppelte Überzahl, als Köln zwei überflüssige Strafen

kassierte: Eine Bankstrafe aufgrund eines Wechselfehlers und eine

Strafe wegen Spielverzögerung. Mannheim zog ein sehenswertes Powerplay

auf, das aber nicht von Erfolg gekrönt wurde, weil Köln bravourös

kämpfte und Hauser einen großartigen Tag erwischt hatte.
Auch im Schlussdrittel erspielten sich beide

Teams gute Gelegenheiten. In der 46. Minute traf Jaspers für Mannheim

nur die Latte, auf der anderen Seite verfehlte Aaron Gavey vier Minuten

später das leere Tor. So blieb es bis zum Ende beim 2:0.
Tore: 1:0 Lindsay (17.), 2:0 Adams (26.) Strafminuten: Köln 24, Mannheim 24 Zuschauer: 12.247

Alexander Brandt
Foto: Sportfoto-Cologne

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
4 : 5
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing