Haie mit „letztem Aufgebot“ am Sonntag gegen Krefeld

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der KEC muss beim Heimspiel am Sonntag gegen Krefeld (14.30 Uhr) auf mindestens ein halbes Dutzend Stammspieler verzichten. Neben den langzeitverletzten Alex Hicks (Fußbruch), Leo Stefan (Gehirnerschütterung) und Dan Bjornlie (Bänderriss) fallen auch Kapitän Mirko Lüdemann (Sperre nach Spieldauerdisziplinarstrafe), Andreas Renz (Angina) und Tino Boos (fiebriger Erkältung) aus. Zudem ist der Einsatz von Torwart Chris Rogles fraglich. Der US-Amerikaner zog sich beim 1:0 in Ingolstadt eine Schulterverletzung zu.



Haie-Co-Trainer Markus Berwanger darf nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe ebenfalls nicht hinter der Bande stehen.

Aufgrund der hohen Anzahl an Ausfällen wurden die Förderlizenz-Spieler Moritz Müller und Michael Hrstka in den Kader für das Spiel gegen Krefeld berufen.



Die Partie gegen die Pinguine ist bereits das vorletzte Haie-Heimspiel der Punkterunde. Die Wiederauflage des letztjährigen Finales ging in dieser Spielzeit bislang immer an die Auswärtsmannschaft. Die Haie siegten zwei Mal in der Rheinlandhalle (6:2, 5:2), Krefeld verließ bei seinem ersten Auftritt in der Kölnarena das Eis ebenfalls als Sieger (5:3). Insgesamt stehen sich KEC und KEV am Sonntag zum 78. Mal gegenüber. Gegen kaum einen anderen Klub der DEL ist die Bilanz dabei derart knapp. Köln liegt bei 11 Unentschieden mit 34 Siegen und 32 Niederlagen vorne.



Erstmals in dieser Saison wird am Sonntag ein Haie-Spiel von einem Schweizer Schiedsrichter geleitet. Im Rahmen des deutsch-schweizerischen Austauschprogrammes pfeift Reto Bertolotti aus Wehrli das Match.



Vor der DEL-Paarung Köln gegen Krefeld präsentieren die beiden deutschen Top-Teams EHC Yetis Wiehl und die Hannover Scorpions die Sportart Sledge-Eishockey auf dem Eis der Kölnarena.


Die Kölner Haie haben die Meisterschafts-Endrunde 2004 erreicht. Durch den 1:0-Sieg in Ingolstadt ist dem KEC die Play Off-Teilnahme nicht mehr zu nehmen.



Gegen wen und wann genau die Haie ihre ersten Play Off-Heimspiele bestreiten, steht derzeit noch nicht fest. Erreichen die Haie nach der Vorrunde in der Abschluss-Tabelle einen Platz unter den ersten vier, sind die Viertelfinal-Partien 1, 3 usw. Heimspiele, landet der KEC auf den Plätzen 5 - 8 sind die Viertelfinalspiele Nummer 2, 4 usw. Heimspiele.



Ungeachtet dessen können sich die Haie-Fans schon ab kommenden Dienstag, den 2. März ihre ersten Play Off-Karten sichern. Dann beginnt der Vorverkauf für die ersten beiden Viertelfinal-Heimspiele. Tickets sind ab 10 Uhr im Haie-Ticket und Fanshop in der Gummersbacher Straße 4, Köln-Deutz und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Haie-Shop ist montags-freitags von 10-19 Uhr geöffnet, samstags von 10-16 Uhr.



Inhaber von „All inclusive-Dauerkarten“ können erstmals in dieser Saison den enormen Vorteil ihres Saisontickets nutzen: Die „All inclusive-Dauerkarte“ ist Eintrittskarte für alle Play Off-Heimspiele der Haie 2004!



Inhaber von Dauerkarten ohne „All inclusive“-Vorteil erhalten bis zwei Tage vor dem jeweiligen Heimspiel gegen Vorlage ihrer Dauerkarte eine Tageskarte zum Tageskartenpreis für ihren Stammplatz. (Foto: fandome.de)

MagentaSport Cup

Freitag 27.11.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
1 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Samstag 28.11.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
3 : 2
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 29.11.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 01.12.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 02.12.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 03.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 04.12.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 05.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 06.12.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Dienstag 08.12.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf