Haie-Lazarett lichtet sich

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Vorrunde steht vor ihrem letzten Wochenende. Ab Mitte nächster Woche starten die Play-offs.

Die Haie bestreiten an den Spieltagen 51 und 52 noch einmal zwei „Knaller“-Spiele. Am morgigen

Freitag steigt im Eisstadion an der Brehmstraße das Derby gegen Düsseldorf (Beginn: 19.30 Uhr),

am Sonntag erwartet der KEC die Adler Mannheim in der Kölnarena (Beginn: 19 Uhr). In das 158.

rheinische Duell (79 Haie-Siege, 67 DEG-Siege) mit Düsseldorf können die Haie optimistisch gehen,

siegte der KEC doch in bislang allen drei Saisonvergleichen (6:4, 3:0, 4:1). Die Akteure Tino Boos,

Andreas Renz und Marcus Kink, die am letzten Sonntag gegen Krefeld krankheitsbedingt fehlten,

können in Düsseldorf wieder spielen. Auch Leo Stefan steht nach seiner Gehirnerschütterung und gut

zwei Wochen Zwangspause vor seinem Comeback im KEC-Trikot. Gesundheitlich angeschlagen

sind dagegen die Stürmer Andreas Morczinietz und Jeremy Adduono (beide Grippe). Ihr Einsatz ist

fraglich. „Auf einem guten Weg“, so Haie-Physiotherapeut Carsten Fiedler, sind Alex Hicks

(Fußbruch) und Dan Bjornlie (Bänderriss). Sie werden am Wochenende aber noch nicht spielen

können. Positiv verläuft der Heilungsprozess von Topscorer Dave McLlwain, der sich am Sonntag

einen Teilanriss des Innenbandes im Knie zuzog. „Die Schwellung ist nahezu komplett

zurückgegangen. Möglich, dass er bereits Ende dieser Woche wieder mit leichtem Eistraining

beginnen kann“, so Fiedler. Hierzu erhält McLlwain eine Spezialschiene. Das letzte Vorrundenmatch

der Domstädter am Sonntag in der Kölnarena beginnt, wie alle DEL-Partien an diesem 52. Spieltag,

um 19 Uhr. Für die Haie endeten die bisherigen drei Spiele gegen Mannheim enttäuschend. Zwar

ging der KEC nur einmal komplett leer aus, doch unter dem Strich stehen drei Adler-Siege, wobei

die Kurpfälzer einmal 2:1 nach 60 Minuten und zweimal (4:3 und 2:1) erst nach Penaltyschießen

gewannen. In der Gesamtstatistik haben aber die Haie die Nase vorn. Von den bislang 150 gespielten

Partien gewann Köln 85. Sollten am Sonntag mehr als 14.670 Zuschauer die Türen der Kölnarena

passieren, würde dies einen neuen Rekord bedeuten. Der Zuschauerschnitt der Haie würde damit von

derzeit 12.809 auf über 12.880 klettern. Damit wäre der Vorrunden-Gesamtrekord aus der ersten

Kölnarena-Saison (1998/99) gebrochen. - Die Haie und die Kölnarena unterstützen am Sonntag den

„Red Nose Day“ vom TV-Sender ProSieben. Die Zuschauer des Spiels können im Foyer der

Kölnarena rote Nasen für einen guten Zweck kaufen. Der Spendenerlös geht an Hilfsprojekte

ausgewählter Kinderhilfsorganisationen.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Verteidiger kommt von der DEG
Marco Nowak wechselt zu den Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben Marco Nowak unter Vertrag genommen. Der Verteidiger wechselt vom Ligakonkurrenten Düsseldorfer EG nach Berlin und erhält einen Dreijahresve...

Zuletzt in Schwenningen
Travis Turnbull kehrt zu den Straubing Tigers zurück

​Die Straubing Tigers verpflichten den Angreifer Travis Turnbull. Bereits in der Saison 2019/20 lief der gebürtige US-Amerikaner für die Niederbayern auf und konnte ...

Deutsches Gerüst in der Defensive steht
Keller, Länger, Rogl, Haase und Bergman bleiben Augsburger Panther

​Die Augsburger Panther setzen in der Defensive auf bewährte deutsche Kräfte: Torhüter Markus Keller sowie die Verteidiger Henry Haase, John Rogl, Niklas Länger und ...

Verteidiger kommt aus Köln
ERC Ingolstadt verpflichtet Maury Edwards

​Der ERC Ingolstadt verstärkt sich auf der vakanten Position in der Defensive mit Maury Edwards. Bereits von 2018 bis 2020 stand der Rechtsschütze bei den Oberbayern...

Goalie bekommt Zweijahresvertrag
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Leon Hungerecker

​Nachdem Leon Hungerecker am Donnerstag von den Eisbären Berlin verabschiedet wurde, können die Nürnberg Ice Tigers die Verpflichtung des 24-jährigen Torhüters offiz...

Stürmer kommt vom Meister aus Berlin
Iserlohn Roosters verpflichten Sebastian Streu

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Sebastian Streu. Der 22-Jährige war zuletzt drei Jahre für die ...

Torhüter-Duo für die neue Saison steht
Mirko Pantkowski und Oleg Shilin wechseln zu den Kölner Haien

​Die Arbeiten am Kader der Saison 2022/23 laufen weiter auf Hochtouren. Auf der Torhüterposition können die Kölner Haie Vollzug vermelden: Mirko Pantkowski und Oleg ...

Neuzugang aus Iserlohn
Adler Mannheim verpflichten Taro Jentzsch

​Die Adler Mannheim haben einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen. Von den Iserlohn Roosters wechselt Taro Jentzsch zum Halbfinalisten. Der 21-Jährige untersch...