Haie: Klarer Sieg 6:1 über Nürnberg

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

­Die Haie haben im Kampf um einen Play Off-Platz weiter Boden gut

gemacht. Nach dem Sieg am Sonntag in Straubing gewann die Mannschaft

von Trainer Bill Stewart auch ihr Heimspiel am Dienstag. Gegen die

Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg landete der KEC einen deutlichen

6:1-Erfolg vor eigenem Publikum.

„Der Sieg war sehr wichtig für uns“, sagte Stewart nach der

Schluss-Sirene, „wir haben in den letzten beiden Partien

Selbstvertrauen getankt. Das war eines unserer besseren Spiele. Wir

haben Charakter gezeigt. In der momentanen Phase kommt es vor allem auf

mentale Stärke an.“

­

Die Haie ließen von der ersten Sekunden an erkennen, dass es an diesem

Tag nur einen Sieger geben darf: Den KEC. Gute Anfangsminuten krönte

Christoph Ullmann mit dem 1:0 (6.). Dass Nürnberg einen Fehler in der

KEC-Abwehr durch Roland Mayr zum Ausgleich nutzte (7.), brachte die

Haie nicht vom Weg ab. Nürnbergs Trainer Andreas Brockmann gestand nach

der Partie: „Wir sind heute überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Köln

war diszipliniert und hat uns ständig unter Druck gesetzt. Wir waren

kämpferisch nicht bereit.“

Bryan Adams brachte die Haie auf die Siegerstraße. Er stocherte bei

einem Gewühl vor Torwart Patrick Ehelechner erfolgreich nach und

stellte auf 2:1 (15.). Die erste Strafzeit gegen den KEC sollte kurz

darauf zum Bumerang für die Ice Tigers werden: Jason Jaspers und Ivan

Ciernik vollendeten einen Konter, den der Slowake mit seinem 21.

Saisontreffer abschloss (18., Unterzahl).

­In der 29. Minute erlebte die Fans in der LANXESS arena eine

Schrecksekunde. Haie-Kapitän Mirko Lüdemann blieb nach einem Zweikampf

an der Bande liegen. Er musste – von zwei M­ännern gestützt – in die

Kabine geführt werden. Der Haie-Anhang befürchtete Schlimmes, doch

Stewart konnte auf der Pressekonferenz Entwarnung geben: „Alles in

Ordnung“, beantwortete er die Frage nach Lüdemanns Verletzung. Mit

einem Ausfall des Rekordspielers ist somit nicht zu rechnen.

Auch ohne ihren Kapitän spielten die Haie weiter munter nach vorne.

Marcel Müller erhöhte nach präzisem Steilpass Jon Landrys (erster

Scorerpunkt für Köln) auf 4:1 (34., doppelte Überzahl) und Dusan Frosch

fälschte einen Schuss von Daniel Rudslätt zum 5:1 in die Maschen (35.).

Nürnberg wechselte daraufhin der Torhüter. Niklas Treutle ließ keinen

Treffer mehr zu – bis zur 51. Minute. Schiedsrichter Aumüller entschied

nach einem Foul an Ciernik auf Penalty. Nach kurzer Diskussion auf der

Haie-Bank machte sich Moritz Müller auf den Weg. Er traf: Erster

Saisontor und Endstand: 6:1 (51.). Der Premierenschütze schmunzelte

nach dem Spiel: „Ich wollte mein erstes Tor eigentlich auf andere Art

erzielen.“ Dennoch war natürlich auch er mit dem Spiel zufrieden: „Wir

haben unser System heute super umgesetzt und Nürnberg nicht zur

Entfaltung kommen lassen. Das war entscheidend für den Sieg.“

haie.de

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn