Haie hoffen auf Titel Nummer neunKEC im Fokus wie schon lange nicht mehr

Lesedauer: ca. 3 Minuten

„Der Pressesprecher trägt immer einen Bart“, sagte – der Pressesprecher. Mit einem Schmunzeln. Und auch Krupp nimmt es mit viel Humor. „In Nordamerika war es zu meiner Zeit unüblich, dass der Trainer in den Play-offs einen Bart hat“, erklärt der Cheftrainer der Kölner Haie die fehlende Haarpracht. „Aber einen Pressesprecher mit Bart habe ich auch noch nicht gesehen.“

Bei den Kölner Haien herrscht beste Laune. Warum auch nicht? Nach wirtschaftlich wie sportlich schweren Jahren steht der KEC wieder da, wo er schon so oft gestanden hat: im Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft. Acht Titel haben die Kölner geholt: 1977, 1979, 1984, 1986, 1987, 1988, 1995 und 2002 sind die bisherigen Erfolgsspielzeiten. Elf Jahre! So lange mussten die Kölner seit der Herauslösung aus dem Kölner Eis-Klub im Jahr 1972 noch nie auf eine Meisterschaft warten. Elf Jahre – das passt zur Karnevalshochburg Köln. Dass in dieser Saison das 40-jährige Bestehen des Kölner Eishockey-Clubs gefeiert wurde, erscheint ebenfalls passend. Alles perfekt also?

Wie sehr man in der Domstadt nach einem erneuten Titel lechzt, zeigt auch der Andrang bei der Pressekonferenz. So voll war es nicht mal, als vor wenigen Wochen der 1006-fache NHL-Spieler Marco Sturm als Neuzugang präsentiert worden war. Und schon jetzt deuten die Verkaufszahlen an, dass die Spiele eins und drei der Serie in Köln „rappelvoll“ sein werden, wie Philipp Walter erklärt.

Doch Uwe Krupp wäre nicht er selbst, würde er ohne Respekt vom Gegner sprechen. Krupp ist alles andere als ein Lautsprecher. „Keine andere Mannschaft hat dem deutschen Eishockey in den letzten zehn Jahren so ihren Stempel aufgedrückt wie die Eisbären Berlin“, sagt der KEC-Coach. „Sie sind kampferprobt, play-off-erprobt. Und sie sind genau jetzt in ihrer besten Form.“ Während der Hauptrunde, die ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Haie mit den Adlern Mannheim war, sah es dagegen lange so aus, als wäre Köln gegen Mannheim das kommende Finalduell. „Aber das ist eben die Realität der Play-offs. 42 Wochen war Mannheim die beste Mannschaft. Auch wenn wir punktgleich waren, es gab schon einen Grund, warum die Adler Erster waren. Aber in der Woche, in der es darauf ankam, war Wolfsburg besser. Das ist hart, und sicher hatte es auch Mannheim verdient, weiter als nur bis ins Viertelfinale zu kommen“, sagt Krupp.

Nach zwei freien Tagen hat am Mittwoch für das Haie-Team wieder der Trainingsalltag begonnen. „Das war aber eine lockere Einheit. Am Donnerstag geht es wieder ernster zur Sache“, sagt der Coach. „Wir waren aber auch heute fokussiert.“

Derweil hat auch Marco Sturm gute Laune. „Zehn Monate ohne Eishockey waren hart. Nun stehen wir da, wo ich mir das vorgestellt habe, als ich hierhergekommen bin. Wir spielen um die Meisterschaft.“ Er selbst ist auch nach seiner Verletzung nun im Rhythmus. „Es läuft immer besser“, sagt Sturm. „Für uns war damals klar, wir holen Marco oder keinen“, so Krupp. „Ich halte nichts davon, zum Transferschluss drei, vier neue Spieler ins Team zu holen. Bei jemandem von der Qualität von Marco ist das etwas anderes. Das kann man vermitteln, anders als handele es sich um einen Stürmer, der ein gutes AHL-Jahr gespielt hat.“

Es wäre für Köln sicher perfekt, würde Sturm bleiben. „Wenn Marco bei uns die Vorbereitung absolviert, zwei, drei Monate mit uns trainiert, dann ist er so gut, dass er im Dezember auch wieder für die NHL interessant wird. Das sieht man alleine daran, wie er sich hier von Woche zu Woche verbessert“, erklärt Krupp. Aber das ist Zukunftsmusik. Wie es für Sturm weitergeht? „Das weiß ich noch nicht“, sagt Sturm selbst.

Denn jetzt geht es erst einmal um was anderes. Um die Deutsche Meisterschaft.

ARD "Sportschau" und ZDF "SPORTextra" berichten ab 23. November 2019 über Freitagsspiele der DEL
Die Highlights der DEL Freitagsspiele ab sofort im öffentlich-rechtlichen TV

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) wird ab sofort bis zum Ende der laufenden Saison jeden Samstagvormittag im öffentlich-rechtlichen TV gezeigt. Ab Samstag, den 23.11...

Spielstarker Verteidiger mit NHL Erfahrung
Schwenninger Wild Wings verpflichten Colby Robak

Die Schwenninger Wild Wings reagieren auf die aktuelle sportliche Situation und verpflichten mit Colby Robak einen spielstarken Verteidiger....

Erlös kommt verunglücktem Tjalf Caesar zugtue
Grizzlys Wolfsburg versteigern Halloween-Trikots

Die Grizzlys Wolfsburg versteigern ihre diesjährigen Halloween-Trikots, welche im Heimspiel gegen den EHC Red Bull München getragen wurden. Der gesamte Erlös kommt d...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 9!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Verteidiger Marco Nowak verletzt sich schwer
Hiobsbotschaft für die DEG

Marco Nowak hat sich im Spitzenspiel gegen den EHC Red Bull München einen kompletten Muskel- und Sehnenabriss im rechten Oberschenkel zugezogen. ...

Nun Elfter nach 7:4 gegen die Augsburger Panther
Krefeld Pinguine setzen ihren Höhenflug fort

​Zwei Tage vor der vielleicht entscheidenden Vorstandssitzung des Pinguine-Aufsichtsrats über die Zukunft des DEL-Standorts Krefeld trafen die Niederrheiner, die nac...

3:0-Sieg dank Torhüter Gustafsson
Adler Mannheim gewinnen gegen Verfolger Bremerhaven

Die Adler Mannheim beenden die Niederlagenserie und holen verdienten Sieg gegen Fischtown Pinguins. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Nürnberg
Overtime-Niederlage für Red Bulls München

​Nach der Deutschland-Cup-Pause ging es für die Red Bulls München gleich mit dem Derby gegen die Thomas Sabo Ice Tigers weiter. Die Red Bulls, die in der DEL zu Haus...

1:4-Niederlage bei den Grizzlys
DEG schlingert in Wolfsburg

Die Düsseldorfer EG ist nicht gut aus der Länderspielpause gekommen. Vor 2.227 Zuschauern unterlagen die Düsseldorfer im 18. Spiel der Saison mit 1:4 (0:0, 0:1, 1:3)...

Erste Personalentscheidung für 2020/21
Troy Bourke ein weiteres Jahr bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings verlängern den Vertrag mit Stürmer Troy Bourke um eine weitere Spielzeit. Damit zogen die Verantwortlichen die mögliche Vertragsoption. ...

NHL Star versteigert mehrere handsignierte Eishockey-Utensilien
Leon Draisaitl unterstützt Charity-Auktion

Der Deutsche Fußball Botschafter und United Charity starteten am 4. November 2019 erstmalig eine gemeinsame Online-Auktion zur Unterstützung sozialer Projekte. Zu er...

Große Geschichten und kleine Anekdoten über den geilsten Sport der Welt
Lesetipp: Eiszeit! Warum Eishockey der geilste Sport der Welt ist - Rick Goldmann

Von Dingolfing in die große weite Welt: Ex-Nationalspieler und TV-Experte Rick Goldmann schildert – mit Unterstützung von Günter Klein – in zahlreichen Anekdoten sei...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 21.11.2019
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Freitag 22.11.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Sonntag 24.11.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Kölner Haie Köln
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Augsburger Panther Augsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL