Haie gewinnen ersten Test gegen ZugTestspiele kompakt

Die Kölner Haie - hier mit Philip Gogulla (rechts) im Laufduell mit Nicolas Thibaudeau - besiegten den EV Zug mit 3:2. (Foto: Imago)Die Kölner Haie - hier mit Philip Gogulla (rechts) im Laufduell mit Nicolas Thibaudeau - besiegten den EV Zug mit 3:2. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum Auftakt des Trainingslagers in Sursee besiegten die Kölner Haie den EV Zug mit 3:2 (2:0, 1:2, 0:0). Der KEC setzte sich in einem starken Spiel durch und ging im ersten Abschnitt durch Alexander Weiß in Führung, der eine Vorlage von Shawn Lalonde verwertete (5.). Kurz nachdem Patrick Hager eine Großchance ungenutzt gelassen hatte, markierte Alexander Sulzer das 2:0 (14.). Zu Beginn des zweiten Drittels kochten die Emotionen über: Nach einem harten Check von Zugs Johann Morant an Sebastian Uvira folgte ein Faustkampf, der beiden eine Matchstrafe einbrachte. Zug glich in der Folge aus, doch wenige Sekunden vor der zweiten Pause erzielte Shawn Lalonde den Siegtreffer für Köln.

Die Hamburg Freezers gewannen bei Sønderjysk Elitesport in Vojens mit 4:3 (1:0, 1:3, 2:0). Michael Davies gelang dabei 18 Sekunden vor Schluss der Treffer zum Hamburger Sieg beim dänischen Meister. Thomas Oppenheimer (4.) und Adam Mitchell (29.) schossen ein 2:0 für die Freezers heraus. Doch die Dänen gingen daraufhin selbst mit 3:2 in Führung. Nico Krämmer glich nach knapp 56 Minuten aus, ehe sogar das 4:3 gelang.

Elf Tore gab es beim Duell zwischen dem HC Lugano und den Schwenninger Wild Wings. Die Gäste aus Deutschland gingen zwar durch Sascha Goc in Führung (3.), doch ab der 13. Minute lief der SERC einem Rückstand hinterher. Zweimal – beim 2:2 und 3:3 durch Yan Stastny und Jiri Hunkes – gelang Schwenningen der Ausgleich. Die beiden übrigen Treffer erzielten Andreé Hult und noch einmal Goc.

Beim Müllers-Fanshop-Cup in Dresden haben die Grizzlys Wolfsburg den tschechischen Meister HC Verva Litvinov mit 4:3 (1:2, 0:1, 2:0, 1:0) nach Penaltyschießen besiegt. Die Niedersachsen lagen zwar mit 0:2 und 1:3 zurück, sorgten aber bis zur 59. Minute durch Daniel Widing (8.), Sebastian Furchner (55.) und Vincenz Mayer (59.) für den 3:3-Ausgleich. Den entscheidenden Versuch im Penaltyschießen verwandelte Marco Rosa für Wolfsburg. Der Gastgeber, die Dresdner Eislöwen, hatte beim 0:7 (0:2, 0:1, 0:4) gegen die Eisbären Berlin keine Chance. Spencer Machacek (2), Julian Talbot, Sven Ziegler, Florian Busch, Marcel Noebels und Petr Pohl sorgten für den klaren Erfolg. Dresden und Litvinov spielen am Sonntag um 14 Uhr um Platz drei; das Finale bestreiten Wolfsburg und Berlin um 17.30 Uhr.

Die Adler Mannheim unterlagen beim Dolomiten-Cup in Neumarkt (Südtirol) den Kloten Flyers mit 2:3 (1:1, 0:0, 1:2). Nach 31 Sekunden brachte Danny Richmond den Deutschen Meister mit 1:0 in Führung. Kurz vor der ersten Pause kassierten die Adler den Ausgleich. Nach Klotens Führungstreffer (48.) glich Ryan MacMurchy aus (55.). 51 Sekunden vor dem Ende entschied Mark Olver die Partie zu Gunsten der Schweizer. Am Sonntag um 16 Uhr trifft Mannheim damit im kleinen Finale auf Sparta Prag. Im Finale stehen sich ab 20 Uhr der ERC Ingolstadt und die Kloten Flyers gegenüber.

Der EHC Freiburg musste sich den Rapperswil-Jona Lakers mit 2:5 (1:2, 1:2, 0:1) geschlagen geben. Jannik Herm erzielte in der zwölften Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Das zwischenzeitliche 2:4 ging auf das Konto von David Vrbata (40.).

Die Tölzer Löwen führten zwar nach 20 Minuten verloren aber beim SC Riessersee mit 2:4 (1:0, 1:2, 0:2). Für die Gäste waren Maximilian Hörmann und Tobias Eder erfolgreich. Im zweiten Abschnitt glich Jesse Schultz mit zwei Treffern aus.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!