Haie auch gegen Tigers überlegen - Nürnberg siegt zu nullDEL kompakt

Nur einmal konnten die Straubing Tigers Köln Goalie Gustaf Wesslau überwinden. (Foto: Imago)Nur einmal konnten die Straubing Tigers Köln Goalie Gustaf Wesslau überwinden. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der 54. Minute ließ Alexander Oblinger seinem Frust freien Lauf. Doch der Faustkampf, den der Straubinger Stürmer sich mit Dane Byers lieferte, kam zu spät. Zu diesem Zeitpunkt führten die Haie bereits mit 5:1. Einige Sekunden später sorgte Ryan Jones mit seinem zweiten Treffer des Spiels für den 6:1 Endstand.

Das Spiel begann mit starken Tigers, die nach dem ersten Drittel eine verdiente Führung auf dem Konto hatten. Doch im zweiten Abschnitt drehten die Kölner auf. Erst glich Max Reinhart nach 90 Sekunden im zweiten Drittel aus. Dann legten Travis Turnbull und Jones die Treffer zum 2:1 und 3:1 nach. Noch vor dem Ende des zweiten Drittels erhöhte Philipp Gogulla auf 4:1.

Das Schlussdrittel dominierten ebenfalls die Kölner. Corey Potter und Jones erzielten die beiden Treffer im dritten Abschnitt. Kölns Verteidiger Fredrik Eriksson bereitete vier Kölner Tore vor.

Über weniger Tore, dafür allerdings über einen Sieg, konnten sich die Fans in Nürnberg freuen. Die Thomas Sabo Ice Tigers schlugen am Abend den ERC Ingolstadt mit 2:0 (0:0; 1:0; 1:0). Bis zur 40. Minute dauerte es, bis Marco Pfleger die Franken in Führung schoss. Den zweiten Treffer des Spiels erzielte Patrick Reimer in der 56. Minute. Jochen Reimer wehrte 27 Schüsse der Ingolstädter ab und blieb ohne Gegentreffer.