Haie: Atemberaubende Fan-Choreographie40 Jahre KEC

Fotos: Andreas DickFotos: Andreas Dick
Lesedauer: ca. 1 Minute

Prägende Köpfe aus 40 Jahren KEC wie Mirko Lüdemann, Jörg Mayr, Gerhard Kießling oder Dieter Horky wurden gezeigt und von großen Spruchbändern und unzähligen Fahnen umrahmt.

Uwe Krupp war beeindruckt: „Was die Fans da gemacht haben, war etwas Besonderes. Den Spielern ging das sehr nahe. Es zeigt, welche Bedeutung Eishockey in Köln hat und wie stark hier die Fankultur ist.“

Auch Neuzugang Daniel Tjärnqvist war voll des Lobes: „Ich habe ja schon vorher gehört, dass die Fans hier sehr gut sein sollen, aber das war großartig, einfach fantastisch.“

KEC sichert sich zwei Punkte gegen die Pinguine

Chris Minard holte den Hammer raus und erlöste die Haie-Fans! Mit einem wuchtigen Schlagschuss pfefferte der kanadische Neuzugang seinen Versuch beim Penaltyschießen ins Tor, so dass die Maschen einem echten Härtetest unterzogen wurden. Das Netz hielt und der Sieg der Haie war nach dem nächsten missglückten Versuch der Krefelder perfekt! Die Haie haben somit am Freitagabend vor 15.116 Fans (der beste Heimspiel-Premierenbesuch der Haie seit 2007) ihren ersten Sieg auf Kölner Eis in dieser eingefahren. Am Ende hieß es 3:2 n.P. für den KEC.

Nach einer gigantischen Fan-Choreographie (siehe Sondermeldung) starteten die Haie in ihre Jubiläumssaison. Gewillt, aber nervös wirkten die ersten Versuche. Krefeld kam öfter gefährlich vors Kölner Tor, doch Danny aus den Birken hielt klasse. Gute Chancen hatte aber auch die Truppe von Uwe Krupp. Nach Zuspiel durch Felix Schütz blieb Philip Gogulla am Krefelder Schlussmann Scott Langkow hängen (4.), Minard traf die Latte (24.). Kurz vor der Sirene durften die Gäste jubeln. Sechs Sekunden vor der Sirene staubte Boris Blank erfolgreich ab: 0:1 (20.).

Der zweite Abschnitt ging dann aber klar an den KEC. Die Haie machten Druck und kamen durch KEC-Rekordspieler Mirko Lüdemann zum verdienten Ausgleich (23.). Köln blieb dran, doch selbst ein Penalty (Schütz an den Pfosten) wollte nicht zur Führung reichen. Dann fasste sich Ales Kranjc ein Herz und traf per Schlagschuss zum überfälligen 2:1 (38.). Doch kurz darauf wurde der KEC kalt erwischt. Daniel Pietta nutzte eine Unachtsamkeit bei Kölner Überzahl zum 2:2 (39.).

Langkow und aus den Birken blieben weiter unüberwindbar und da nach 60 Minuten und fünf weiteren in der Verlängerung keine Tore gefallen waren, kam es zum Penaltyschießen. Da schlug die Stunde von Chris Minard …

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing