Haie ärgern den schwedischen Meister – HV 71 souverän

Bengt-Åke Gustafsson übernimmt "Tre Kronors"Bengt-Åke Gustafsson übernimmt "Tre Kronors"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie bleiben weiterhin in der Vorbereitung ungeschlagen. Beim Nyköpings Hockeyfest 2007 schlugen die Haie den schwedischen Meister MODO Hockey mit 3:2 und haben damit beste Ausgangschancen auf das Finale am Samstag. Hierfür reicht am Freitag ein Punkt gegen den schwedischen Zweitligisten Leksands IF.

Modo begann das Spiel mit einer Überraschung in der Aufstellung. Für den im ersten Spiel glänzenden Goalie Karol Krizan stand Mikael Zajkowski zwischen den Pfosten. In einem ereignisarmen ersten Drittel hatte Phillip Gogulla die beste Torchance in der zehnten Spielminute. Allerdings verloren die Haie Mirko Lüdemann, der sich an der Leiste verletzte und geschont wurde. Das zweite Drittel begann mit einem Torwartfehler von Travis Scott, den Andreas Molinder zum 1:0 ausnutzen konnte. Molinder schob den Puck durch die Schoner. Köln schien das Spiel aus den Händen zu geben. Die selbstgefällige Spielweise des schwedischen Meisters brachte Köln neun Minuten später zurück in das Spiel. Modo verlor den Puck an der blauen Linie und Sean Tallaire bediente Ivan Ciernik. Mit einem Doppelpass wurde die Abwehr von Modo ausgespielt und Ivan Ciernik machte mit einer Direktabnahme den Ausgleich. Der Puck schlug im linken Winkel ein. Goalie Mikael Zajkowski war machtlos. In der 37. Spielminute setzte sich Oscar Steen auf der linken Seite schön durch, verzögerte einen kleinen Moment und schob die Scheibe zu Elias Bjuhr, der die Scheibe im rechten Torwinkel zum 2:1 unterbrachte.

Todd Warriner zog in der 48. Spielminute einfach mal ab und traf einen gegnerischen Spieler. Den Abpraller schnappte sich Sebastian Furchner und da Goalie Zajkowski falsch postiert war, hatte Furchner keine Mühe den Puck zum 2:2 einzuschieben. Der Ausgleich steigerte nochmals den Siegeswillen der Haie. Eine unschöne Szene gab es in der 55. Spielminute. Magnus Wernblom und Byran Adams bekamen sich in die Haare. Nach dem die Strafe gegen Adams bereits ausgesprochen war, stieß Magnus Wernblom mit dem Kopf zu. Für diesen Kopfstoß bekam er folgerichtig eine Matchstrafe. Die fünf Minuten waren gerade abgelaufen, als Mats Tyrgg von der blauen Linie den Siegtreffer erzielte.

Coach Doug Mason sagte auf der Pressekonferenz: „Es ist gut, gegen solche Gegner zu spielen, hier kann meine Mannschaft noch viel lernen. Dafür sind wir hier. Meine jungen Spieler müssen lernen, nicht zu viele Strafzeiten zu nehmen.“

Im zweiten Spiel das Tages setzte sich HV 71 Jönköping gegen den Gastgeber Nyköpings Hockey mit 5:2 durch. Die zweite schwedische Spitzenmannschaft präsentierte sich spielfreudiger als der Meister Modo Hockey. Man merkte, dass HV 71 Jönköping Lust auf Eishockey hatte und im diesjährigen Titelkampf der schwedischen Elitserien ein Wörtchen mitzureden hat.

MODO Hockey – Kölner Haie 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)

Tore: 1:0 (22:25) Andreas Molinder (Jari Tolsa), 1:1 (31:31) Ivan Ciernik (Sean Tallaire), 2:1 (36:53) Elias Bjuhr (Oscar Steen), 2:2 (47:15) Sebastian Furchner (Todd Warriner), 2:3 (59:20) Mats Trygg (Moritz Müller, Alexej Dimitriev).

Strafzeiten: MODO 17 + Matchstrafe (Magnus Wernblom), Köln 20.

Schüsse:17:27 (4:7, 7:7, 6:13).

HV 71 Jönköping – Nyköpings Hockey 5:2 (3:1, 1:0, 1:1)

Tore: 1:0 (01:53) Pasi Puistola (Nichlas Torp, Andreas Falk), 2:0 (09:49) Johan Davidsson (Martin Thörnberg, David Petrasek), 2:1 (12:12) Björn Andersson (Fredrik Håkansson, Timo Seikkula) PP, 3:1 (12:36) Stefan Petterson (David Petrasek), 4:1 (22:12) Björn Melin (Per Gustafsson), 4:2 (48:49) Magnus Svensson (Niklas Olausson) PP, 5:2 (52:12) Daniel Grillfors (David Petrasek).

Strafzeiten: Jönköping 42, Nyköping 26.

Schüsse: 39:23 (18:10, 12:5, 9:8).

(Lars Braesch)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...

Kurz vor dem Trainingsauftakt
Maegaard Scheel und Korus ergänzen Kader der Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben in der Woche vor ihrem Trainingsauftakt am 8. August zwei Ergänzungen ihres Kaders vorgenommen: Der Däne Felix Maegaard Sche...

Center kommt aus Linköping
Brian Gibbons komplettiert Kader des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat die letzte offene Kaderstelle in der Offensive mit dem Ex-NHL-Profi Brian Gibbons besetzt. Der 34-Jährige spielte in der vergangenen Spielzei...

Brent Aubin wechselt nach Frankreich
Colin Smith kommt zu den Iserlohn Roosters

​Der in Kanada geborene Stürmer Brent Aubin wird in der kommenden Saison nicht zum Kader der Iserlohn Roosters gehören. Der 36-Jährige hat sich entschieden, seinen T...

Verteidiger mit Offensiv-Qualitäten
Kölner Haie verpflichten Nick Bailen

​Die Kölner Haie haben Verteidiger Nick Bailen verpflichtet. Der 32-Jährige wechselt von Traktor Tscheljabinsk zu den Domstädtern. Beim KEC erhält der US-Amerikaner ...

Verteidiger wohl ab Oktober wieder fit
Adler Mannheim starten ohne Larkin in die Saison

​Die Adler Mannheim werden ohne Thomas Larkin in die neue Saison starten. Der Verteidiger musste sich vor einigen Wochen einer Handoperation unterziehen. ...

Kanadischer Center neu im Team
Augsburger Panther verpflichten Antoine Morand

​Kurz vor dem Trainingsstart können die Augsburger Panther eine weitere Personalie vermelden. Stürmer Antoine Morand wechselt aus der Organisation der San Jose Shark...

Personalplanungen abgeschlossen
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Center Jean-Christophe Beaudin

​Die Grizzlys Wolfsburg haben sich die Dienste eines weiteren Centers gesichert: Der 25-jährige Kanadier Jean-Christophe Beaudin (25) schließt sich den Niedersachsen...