Haas: "Erfolgsstory darf nicht enden"

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit Freitag steht endgültig fest, dass die Hannover Scorpions gegen die Wölfe Freiburg die

Play-downs bestreiten. Wie bekannt, sind vier Siege nötig, um den Klassenerhalt zu schaffen. Die

Partien werden abwechselnd bei den Scorpions sowie ihren Gegner ausgetragen. Da die

Niedersachsen den besseren Tabellenplatz nach Abschluss der Punktrunde belegen werden, haben sie

im ersten Match Heimrecht und starten am Mittwoch, dem 10. März (Beginn: 19.30 Uhr), im

Mellendorfer Ice House. Die dritte Partie wird erneut im Norden ausgetragen. Diese (und die

restlichen Heimspiele) geht jedoch in der Preussag Arena über die Bühne, und zwar am Sonntag,

dem 14. März (Beginn: 18.30 Uhr). Zu diesem Match haben alle Dauerkarten-Inhaber wegen des

ausgefallenen Nürnberg-Spiels freien Eintritt. Auch diejenigen Besucher, die ihre Eintrittskarte für

das Spiel gegen Nürnberg nicht zurückgegeben haben, brauchen nichts zu bezahlen. Für das erste

Spiel in Mellendorf gibt es an nachfolgenden Vorverkaufsstellen Eintrittskarten: Scorpions

Geschäftsstelle in Mellendorf, ARAL-Tankstelle in Mellendorf, Laporte Kartenshop in Hannover,

Reisebüro Winkelmann in Celle, Sport und Freizeit im CCL Langenhagen, Tankstelle Giesche in

Fuhrberg/Burgwedel und an der Abendkasse. - Höchstwahrscheinlich wird das Match der Hannover

Scorpions am 10. März gegen Freiburg das allerletzte im Mellendorfer Ice House überhaupt sein.

Alles deutet darauf hin, dass alle folgenden Partien in der Geschichte des Vereins in der

Hannoveraner Preussag Arena ausgetragen werden. Immerhin sind die Niedersachsen seit 1996 in

der höchsten deutschen Spielklasse. “Raubein” David Haas fordert für die anstehenden

Schicksalsspiele: “In den Play-downs muss jeder 100 % geben, denn diese Erfolgsserie darf nicht mit

einem Abstieg enden.”

Die verrückteste Show auf Kufen
Straubing Tigers feiern Schützenfest gegen Köln

Am ersten Spieltag nach dem „International Break“ zeigten die Straubing Tigers und die Kölner Haie eine wilde Eishockey-Show, die am Ende 7:4 (3:3, 2:1, 2:0) für die...

Silberheld zeigt bei „Ewige Helden“ sein sportliches Können
Christian Ehrhoff ab kommender Woche in TV-Sendung

​Ab kommendem Dienstag, 19. Februar, wird Christian Ehrhoff in der Sportler-Doku „Ewige Helden“ auf Vox zu sehen sein. Der ehemalige NHL-Verteidiger misst sich in de...

Vier Tore gegen die Grizzlys Wolfsburg
Jacob Berglund beendet Niederlagenserie der Krefeld Pinguine

​Die Krefeld Pinguine haben das Kellerduell in der DEL gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 5:2 (1:2, 3:0, 1:0) gewonnen. ...

Neuzugang von Red Bull Salzburg
Martin Štajnoch verstärkt die Defensive der Thomas Sabo Ice Tigers

​Die Thomas Sabo Ice Tigers haben den slowakischen Verteidiger Martin Štajnoch für den Rest der aktuellen DEL-Saison verpflichtet. Der 28-Jährige kommt vom österreic...

Ex-Berliner zurück in der DEL
Jamie Arniel wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther verstärken ihr Team in der Deutschen Eishockey-Liga. Von den Vienna Capitals aus der Erste Bank Eishockey Liga wechselt Angreifer Jamie Arnie...

Andreas Bernard kommt aus Pori
Adler Mannheim nehmen weiteren Torhüter unter Vertrag

​Die Adler Mannheim haben sich auf der wichtigen Torhüterposition nochmals abgesichert und mit Andreas Bernard einen weiteren Schlussmann für die alles entscheidende...

Dänisches Architekturbüro 3XN erhält Zuschlag
München stellt Pläne für neue Arena vor

Neben einer Kapazität von bis zu 11.500 Zuschauern bietet die neue multifunktionale Sportarena zusätzlich drei überdachte Trainingseisflächen. Die Kampagne zur Namen...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!