Grizzlys zähmen zum Jahresabschluss die Straubing Tigers

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 6:1-Erfolg verabschiedeten sich Grizzly Adams aus dem Jahr 2009. Am Abend siegten sie vor 2354 Zuschauern nach Toren von Kai Hospelt (12. Minute, 28.), Norm Milley (39.), Christopher Fischer (42.), John Laliberte (46.) und Andreas Morczinietz (52.).

Unter schlechten Vorzeichen begannen die Grizzlys das Spiel am Vorabend des Silvestertages 2009. Im Tagesverlauf meldeten sich neben Peter Sarno (Innenband) und Paul Traynor (Adduktoren) auch noch Alexander Genze, Radek Krestan, Jan-Axel Alavaara (alle Grippe) und Sebastian Furchner bei Trainer Krinner ab. Doch auch die Straubinger hatten vier vereletzungsbedingte Ausfälle, so dass beide Teams ersatzgeschwächt in die Partie starteten. Die Ausfälle waren gerade im ersten Drittel auch deutlich sichtbar. Zwar traf Kai Hospelt nach 12. Minuten zum ersten Mal ins Straubinger Gehäuse, doch viel mehr gab es aus diesem Abschnitt nicht zu berichten. Erst im zweiten Drittel hatten sich die neuen Reihen gefunden und so übernahmen die Grizzlys nach und nach das Kommando und somit die Führung des Spiels. Die Straubinger Spieler wußten sich nur mit Fouls zu helfen, so dass der Spielfluss oft unterbrochen wurde. Die Tore im 2. Drittel schossen erneut Kai Hospelt (28.) und Norm Milley (39.).

Mit einem beruhigenden 3-Tore-Vorsprung gingen die dezimierten Grizzlys somit in den Schlussabschnitt und konnten das Ergebnis dank einer hervorragenden kämpferischen Leistung in die Höhe schrauben. Christopher Fischer (42.), John Laliberte (46.) und Andreas Morczinietz (52.) sorgten mit sehenswerten Treffern für den Endstand, der sogar noch höher hätte ausfallen können, wenn Morczinietz nicht mit einem Penalty an Bales gescheitert wäre. Einziger Wehrmutstropfen aus Sicht der Grizzlys war sicherlich der Gegentreffer von Trew in der vorletzten Spielminute, der dem stark haltenden Jochen Reimer den shut out verdarb.

Alles in Allem war es ein hochverdienter Sieg gegen harmlose Tigers und ein gelungener Abschluss des Jahres 2009.

Trainer Krinner bestätigte nach dem Spiel die Spekulationen, er habe bei den Hannover Scorpions für die kommende Saison ein Engagement unterschrieben. (Foto by City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!