Grizzlys Wolfsburg treffen weitere PersonalentscheidungenChristoph Höhenleitner engagiert sich im Nachwuchs

Christoph Höhenleitner engagiert sich nun im Wolfsburger Nachwuchs.  (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Christoph Höhenleitner engagiert sich nun im Wolfsburger Nachwuchs. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Urgestein Christoph Höhenleitner hat seine tolle Karriere nach 15 Jahren in der Deutschen Eishockey Liga beendet. „Höhi“ wird den Grizzlys erhalten bleiben und im Nachwuchsbereich bei den Young Grizzlys weiterarbeiten. Ebenso bereits bekannt und kommuniziert wurde der Abgang von Torhüter Felix Brückmann, der die Niedersachsen nach sechs Jahren verlassen wird.

Kein Vertragsangebot erhalten haben die Spieler Wade Bergman, Nick Latta, Marius Möchel, Eric Valentin, Brent Aubin und Alexander Johansson.

Mit den restlichen Spielern aus dem aktuellen Kader werden zeitnahe Gespräche über deren sportliche Zukunft folgen. Aufgrund der Situation bezüglich des Corona-Virus mussten einige Spieler kurzfristig die Reise in ihre Heimatländer antreten.

Als bisherige Neuzugänge für die kommende Saison stehen Torhüter Dustin Strahlmeier (Schwenningen), die Verteidiger Phillip Bruggisser (Krefeld) und Janik Möser sowie Stürmer Phil Hungerecker (beide Mannheim) fest. Alle Profis, die mit einem Vertrag ausgestattet sind, werden aktuell zur Vorbereitung Ende Juli wieder in Wolfsburg erwartet.

„Wir bedanken uns bei allen Spielern für ihre Leistungen und ihr Engagement. Neben „Höhi“, der uns erfreulicherweise im Nachwuchsbereich erhalten bleibt, möchte ich mich ausdrücklich auch bei Felix und „Aubi“ bedanken. Felix war in den letzten sechs Jahren stets unser großer Rückhalt. Sein Gegentor-Rekord wird vielleicht für die Ewigkeit bleiben. Auch nach seiner Verletzung hat er schnell zu alter Form gefunden und hat uns viele Punkte gerettet. Brent Aubin, der uns mit seinen Toren und Emotionen über Jahre hinweg begeistert hat und maßgeblich an unseren Erfolgen beteiligt war, gilt ebenfalls unser größter Dank. Seiner Familie und ihm wünschen wir alles erdenklich Gute. Es ist sehr schade, dass wir diese hochverdienten Spieler nicht würdig verabschieden konnten. Dies werden wir jedoch sicher nachholen. Wir stehen mit allen anderen Spielern, deren Zukunft noch nicht geklärt ist, in Kontakt. Weitere Entscheidungen werden wir zu gegebener Zeit kommunizieren“, so Grizzlys-Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...