Grizzlys wieder knapp unterlegen

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Denkbar knapp mit 0:1 (0:1/0:0/0:0) unterlagen die Grizzly Adams Wolfsburg am Sonntagabend bei den DEG Metro Stars. Während Ty Conklin die Grizzlys mit tollen Paraden vor weiteren Gegentreffern bewahrte, scheiterten seine Mannschaftskameraden wie schon am Freitag gegen Mannheim an der schlechten Chancenverwertung und einem uneffektiven Überzahlspiel.

Vor allem im Anfangsdrittel hielt NHL-Goalie Conklin sein Team im Spiel, mehrfach klärte er glänzend gegen den stark aufspielenden Nationalstürmer Daniel Kreutzer. Keine Abwehrchance hatte er allerdings in der 4.Spielminute, als die Düsseldorfer mit ihrem ersten Überzahlspiel durch Klaus Kathan mit 1:0 in Führung gingen. Während das Skoda-Team in der Defensive sehr sicher stand, stellte sich der Aufsteiger in der Offensive zu kompliziert an. Die Riesenchance zum Ausgleich vergab Xavier Delisle in der 16.Spielminute, als er ein Zuspiel von Sebastian Osterloh am leeren Tor vorbeischoss.

Im zweiten Drittel zeigte sich die DEG nicht mehr so druckvoll und die Grizzlys kamen besser ins Spiel. In der 32.Spielminute war es Rainer Suchan, der frei vor dem Tor der Metro Stars auftauchte, doch am gut reagierenden Andrej Trefilov scheiterte. Glück hatte der Aufsteiger allerdings in der 29.Minute, als Jeff Tory bei einer 4-3 Überzahlsituation nur den Pfosten traf.

Auch im Schlussabschnitt hatten die Grizzlys genug Chancen, das Spiel noch zu drehen. Doch neben der schlechten Chancenverwertung kam auch noch Pech dazu. So traf Lars Brüggemann, der den aufgrund einer Grippe pausierenden Roman Veber vertrat, mit seinem verdeckten Distanzschuss den verdutzten Trefilov an der Maske. 90 Sekunden vor dem Ende nahm EHC-Trainer Stefan Mikes eine Auszeit und seinen Keeper vom Eis. Mit sechs Feldspielern sorgten die Grizzlys noch einmal für turbolente Szenen vor Trefilov, doch der Puck fand den Weg ins Tor nicht mehr.