Grizzlys verschenken Punkt gegen Köln

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 4:3 (0:1/2:1/1:1) nach Verlängerung gewann der EHC

Wolfsburg am Freitagabend gegen die Kölner Haie und klettert mit nun 25

Punkten auf Tabellenrang vier. Vor 2.188 Zuschauern in der VOLKSBANK

BraWo EisArena waren die Grizzly Adams ab dem zweiten Drittel

überlegen, nutzten aber ihre vielen Chancen nicht. So gelang den Gästen

kurz vor Schluss noch der schmeichelhafte Ausgleich, was dem EHC

unnötig den dritten Punkt kostete.


Mit zwei Alleingängen jeweils nach langem Pass aus dem eigenen Drittel

vergab Sebastian Furchner früh im ersten Drittel Großchancen zur

Führung (5./11.). Die Kölner machten es besser, erzielten durch Jason

Jaspers in Überzahl das 0:1 (14.).


Zum zweiten Abschnitt kam der EHC dann stärker aus der Kabine, war

lauf- und zweikampffreudiger. Mit einer Gewaltaktion durch die Mitte

gelang Ken Magowan in Überzahl und bei angezeigter Strafe schließlich

der 1:1 Ausgleich (24.). Von da an wurden die Grizzlys von Minute zu

Minute stärker und schnürten die Haie immer mehr im eigenen Drittel

ein. Eine einzige nennenswerte Aktion hatten die Kölner in diesem

Drittel, die Norman Hauner prompt zur erneuten Führung nutzte (31.) und

den Spielverlauf damit auf den Kopf stellte. Christoph Höhenleitner

(36.) und Magowan scheiterten an KEC-Keeper Lars Weibel, ehe John

Laliberte kurz vor Drittelende doch noch den überfälligen Ausgleich

erzielte (40.).


Erst 73 Sekunden waren im Schlussdrittel gespielt, als Höhenleitner für

seine guten Leistungen mit seinem ersten Saisontor belohnt wurde (42.).

Mike Green und Paul Traynor hatten die erstklassige Vorarbeit

geliefert, so dass der Wolfsburger Stürmer die Scheibe nur noch ins

leere Tor schieben musste. Green (56.) und Peter Sarno (57.) hatten

Chancen, um das Spiel zu entscheiden, bei Weibel war aber jeweils

Endstation. So blieb es weiter spannend, bis Köln spät doch noch zum

glücklichen Ausgleich durch Martin Bartek kam (59.). Zwar hatte Sarno

Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit in Überzahl noch einmal den

Siegtreffer auf dem Schläger, doch es blieb beim 3:3.


Erst in der Verlängerung war es wieder Sarno, der mit einem

Gewaltschuss den 4:3 Siegtreffer erzielte und den Extrapunkt

sicherstellte.


EHC-Trainer Toni Krinner nach dem Spiel: "Wir haben ein gutes Spiel

gemacht, dem Spielverlauf nach aber einen Punkt verloren. Im ersten

Drittel waren wir zu pomadig, im zweiten und dritten Drittel dann

besser. Da waren wir lauf- und zweikampfstärker, was den Gegner zu

Fehlern und Strafzeiten gezwungen hat. Am Ende haben wir verdient den

zweiten Punkt geholt. Ein Extralob geht heute an Norm Milley, der sehr

sehr gut gespielt hat."

DEL Hauptrunde

Donnerstag 19.09.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Freitag 20.09.2019
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Kölner Haie Köln
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL