Grizzlys souverän gegen Duisburg - Shut-out für Rogles

Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen ungefährdeten 4:0 (1:0/2:0/1:0) Sieg erzielten die Grizzly Adams Wolfsburg am Freitagabend vor 2.038 Zuschauern in der EisArena gegen die Füchse Duisburg. Michael Henrich, Jan Zurek, Jason Ulmer und Tim Regan schossen die Tore für das SKODA Team. Chris Rogles durfte nach der einseitigen Partie seinen ersten Shut-out der Saison feiern.

Nach nervösem Beginn erarbeiteten sich die Grizzly Adams zu ihrer optischen Überlegenheit auch ein Chancenplus. Tim Regan mit einem Schuss aufs kurze Eck (10.), Lubomir Hurtaj mit einem Pfostentreffer (11.) und der von Mark Kosick im Slot freigespielte Michal Bartosch (16.) hatten die ersten Chancen für die Gastgeber. Doch es dauerte bis zur letzten Minute des ersten Drittels, ehe Chad Wiseman mit einem überlegten Pass Michael Henrich am langen Pfosten bediente und dieser wenig Mühe hatte, zum 1:0 zu vollenden (20.).

Das schnelle 2:0 zu Beginn des Mittelabschnitts bedeutete für die Niedersachsen schon so etwas wie die Vorentscheidung. Mit einem langen Pass aus der eigenen Zone schickte Jean-Francois Fortin Jan Zurek auf die Reise. Dieser nahm den Puck an der blauen Linie an, lief allein auf Gäste-Keeper Christian Rohde zu und setzte die Scheibe gekonnt zum 2:0 in den Winkel (22.). Jason Ulmer ließ mit einem Treffer in Unterzahl das 3:0 folgen (31.). Als Christoph Wietfeldt noch in der gleichen Unterzahlsituation beinahe den vierten Treffer nachlegte, nahm Füchse-Trainer Franz Fritzmeier erst einmal eine Auszeit. Bei ihrem Besten, Torwart Rohde, durften sich die Gäste anschließend bedanken, dass sie kein Debakel erlebten. Im Minutentakt vereitelte er Großchancen von Ulmer (35.), Zurek (36.) und Hurtaj (37.). Auch Henrich scheiterte völlig freistehend am glänzend reagierenden Keeper (38.).

Den 4:0 Endstand erzielte Tim Regan in der 47.Minute. In Überzahl war es wieder Fortin gewesen, der mit einem langen Pass aus dem eigenen Drittel den Treffer mustergültig vorbereitete. Bis zum Schlusspfiff arbeiteten die Grizzlys auch in der eigenen Zone weiter konsequent und sicherten ihrem Torwart Chris Rogles damit seinen ersten Shut-out in dieser Saison. (Foto by City-Press)