Grizzlys schlagen nächsten direkten Konkurrenten

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Teil eins ihrer Reise nach Süddeutschland beendeten die Grizzly Adams Wolfsburg am Sonntagabend erfolgreich. Beim direkten Konkurrenten um Platz 10, den Straubing Tigers, gewannen die Niedersachsen durch Treffer von Kai Hospelt, Fredrik Svensson, Jan-Axel Alavaara und Ken Magowan (2) mit 5:3 (1:0/2:2/2:1).

In Straubing musste EHC-Trainer Toni Krinner erneut auf Topscorer Justin Papineau verzichten, zudem fielen auch Kapitän Tim Regan und Petr Macholda aus. Die Grizzlys steckten die Ausfälle allerdings gut weg und boten ein starkes Auswärtsspiel. Kai Hospelt brachte sein Team in der siebten Minute im doppelten Powerplay in Führung.

Durch zwei Schwedenhappen stand es im Mitteldrittel innerhalb von zwei Minuten 0:3. Fredrik Svensson (35.) sowie Jan-Axel Alavaara in Überzahl (37.) brachten den EHC scheinbar beruhigend in Führung. Doch die Tigers konnten das Spiel ebenso schnell wieder offen gestalten, weil die Grizzlys in der Folgezeit einfach zu sorglos agierten. Noch vor der zweiten Pause verkürzten Matt Hussey (38.) und William Trew (40.) auf 2:3.

Viel Spannung bot schließlich das Schlussdrittel. Zunächst traf Ken Magowan bereits nach 50 Sekunden zum wichtigen 2:4 (41.) Anschließend verpassten es die Gäste, mehr aus ihren Kontermöglichkeiten zu machen. Dann war es erneut Trew, der den alten Abstand wieder herstellte (49.). Direkt im Anschluss an das 3:4 schienen die Hausherren sogar den 4:4 Ausgleich erzielt zu haben. Beim Studium der Videobilder wurde allerdings schnell deutlich, dass die Scheibe die Linie nicht überschritten hatte. Gefährlich wurde es für die Grizzlys auch fünf Minuten vor dem Ende noch einmal, als Norm Milley auf die Strafbank musste. Doch wie schon gegen Ingolstadt standen die Wolfsburger in Unterzahl sicher und kassierten auch Dank eines starken Daniar Dshunussow kein Gegentor. Stattdessen setzte Torjäger Magowan mit seinem 23.Saisontreffer noch einen drauf und traf das leere Tor zum 3:5 Endstand (60.).

Bereits am kommenden Dienstag setzen die Wolfsburger ihre Auswärtsreise mit dem Spiel in Nürnberg fort. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Verteidiger verlängert in Oberbayern
Colton Jobke bleibt beim ERC Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt treibt inmitten des Endspurts der Saison 2018/19 die Planungen für die kommende Spielzeit voran. Colton Jobke hat seinen Vertrag über die Saison h...

Vertragsverlängerung bis 2022
Stefan Adam bleibt Geschäftsführer der Düsseldorfer EG

Die Gesellschafter der DEG haben einstimmig beschlossen, dass der auslaufende Vertrag von Geschäftsführer bis 2022 um drei Jahre verlängert wird. ...

Schwierige Aufgabe beim Tabellenfünften
Eisbären Berlin vor Auswärtsspiel in Ingolstadt

​Vor ihrem zweiten von drei Auswärtsspielen innerhalb von sechs Tagen trainierten die Eisbären Berlin am Donnerstagmittag im Olympia-Eisstadion Garmisch-Partenkirche...

München im Kampf um den ersten Platz unter Druck
Exklusive Topquoten für DEL Spitzenspiel: Adler Mannheim vs. EHC Red Bull München

Im „vorgezogenen Endspiel um die deutsche Eishockeymeisterschaft“ empfangen am Freitagabend um 19:30 Uhr die Mannheimer Adler an der Tabellenspitze den zweiten EHC R...

Vertragsverlängerung: Angreifer bleibt am Pulverturm
T. J. Mulock verlängert bei den Straubing Tigers

Der dreifache Deutsche Meister Travis James Mulock wird auch 2019/2020 das Trikot der Straubing Tigers tragen....

Niederbayern erneut in Torlaune
7:3! Straubing Tigers nehmen Eisbären Berlin auseinander

Der Pulverturm der Straubing Tigers ist zurzeit für kein Team ein guter Reisetipp. Vier Heimsiege in Serie stehen nach dem Erfolg über die Eisbären Berlin in den Büc...

Overtime-Sieg gegen den Deutschen Meister
Krefeld Pinguine beenden Heimniederlagenserie gegen München

​Die Krefeld Pinguine haben am Dienstagabend gegen den Deutschen Meister EHC Red Bull München mit 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!