Grizzlys schaffen den sportlichen Klassenerhalt

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer bis zum Ende dramatischen Begegnung schlugen die Grizzly Adams

Wolfsburg am Mittwochabend die Kassel Huskies mit 3:2 (1:1/2:0/0:1) und

schafften damit den vierten Sieg in der "Best-of-seven" Serie. Die Tore für die

Niedersachsen schossen vor 2.700 Zuschauern im restlos ausverkauften Eispalast

Ivan Ciernik (2) und Ladislav Karabin. Für die Gäste trafen Brian Swanson und

Tobias Abstreiter.


Nach nervösem Beginn beider Mannschaften und den ersten Chancen für die

Huskies durch Abstreiter (2.) und Swanson (4.) ließ in der neunten Spielminute

die überragende erste Angriffsreihe des Skoda-Teams die Fans erstmals jubeln.

Karabin bediente hinter dem Kasseler Tor stehend Ciernik im Slot und dieser

erzielte aus der Drehung die 1:0 Führung. Zwei Minuten später hätte Zurek nach

überlegtem Querpass von Ciernik die Führung ausbauen können, doch er scheiterte

an ECK-Keeper Gage. Stattdessen nutzten die Gäste einmal mehr ihr Überzahlspiel

zum Ausgleich, Swanson staubte zum 1:1 ab (12.).


Mit einem Doppelschlag brachte die erste Wolfsburger Angriffsreihe ihr Team

im Mitteldrittel auf die Siegerstraße. Zunächst erzielte Karabin im Nachschuß

das 2:1 (25.), kurze Zeit später Ciernik mit seinem zweiten Treffer des Abends

in Überzahl das 3:1 (27.). War die Stimmung im Eispalast bis dahin schon

fantastisch, bebte die Halle jetzt endgültig. Unterstützt durch das Publikum

überstanden die Niedersachsen in der 37.Minute eine 43 Sekunden dauernde 3-5

Unterzahlsituation schadlos.


Nochmal richtig spannend wurde die Begegnung kurz nach Wiederbeginn zum

Schlussdrittel. Abstreiter nutzte einen Abpraller zum 2:3 Anschlusstreffer

(42.). Zwar hätten die Grizzlys im Anschluss durch Delisle (44.), Simon (47.)

oder Karabin (55.) die endgültige Entscheidung herbeiführen können, doch es

blieb letztendlich beim knappen 3:2. Damit sicherte sich der Aufsteiger den

sportlichen Klassenerhalt, den die Mannschaft mit den Fans noch lange nach

Spielende auf dem Eis ausgiebig feierte.

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Wegen des Wechsels zu RB München: Franken veröffentlichen Stellungnahme
Nürnberg Ice Tigers von Yasin Ehliz menschlich enttäuscht

Nationalspieler stand wohl bei den Tigern im Wort. ...

Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG: Derby der Superlative
Transparente Banden beim DEL-Winter-Game

Novum in der Liga-Geschichte. Durchsichtigen Banden bieten eine bessere Sicht von allen Rängen. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!