Grizzlys in Straubing erfolgreich

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 5:3 (2:3/2:0/1:0) Arbeitssieg bei den Straubing Tigers festigte der EHC Wolfsburg am Freitagabend seine Playoff-Ambitionen. Dabei ließ sich der Pokalsieger auch von drei schnellen Gegentoren im ersten Abschnitt nicht aus der Ruhe bringen und drehte die Begegnung noch im Mitteldrittel. Kai Hospelt (2x), Ken Magowan, Jason Ulmer und Mike Green waren für die Niedersachsen erfolgreich.

Schon die erste Aktion der Begegnung ließ erahnen, dass es an diesem Abend torreich zugehen könnte. Nur 26 Sekunden waren absolviert, als Kai Hospelt mit dem ersten Schuss überhaupt den ersten Treffer erzielte (1.). Doch hilfreich schien dies nicht zu sein für das Spiel der Grizzlys, denn sie ließen sich das Heft von den Gastgebern schnell wieder aus der Hand nehmen. William Trew in Überzahl (7.), Ryan Ramsay (9.) und nochmals Trew in Überzahl (14.) nutzten individuelle Fehler des EHC aus und brachten die Tigers mit 3:1 in Front. Nur gut, dass der weiterhin in starker Form auftretende Hospelt zwei Minuten später verkürzen konnte. Mit Gewalt hämmerte er die Scheibe zum 3:2 in die Maschen (16.).

Im zweiten Abschnitt agierten die Grizzlys im eigenen Drittel konzentrierter und wussten zudem in der Offensive ihre Chancen zu nutzen. Ken Magowan sorgte in Überzahl für den Ausgleich, als bei Straubing gerade der vierte Feldspieler auf das Eis zurückgekehrt war (32.). Per Abstauber durchbrach zwei Minuten vor der zweiten Pause Jason Ulmer endlich seinen Torfluch und legte das 3:4 nach (38.). Die Grizzly Adams hatten das Spiel wieder gedreht.

Im Schlussabschnitt war es auch der guten Leistung von EHC-Torwart Daniar Dshunussow zu verdanken, dass keine weiteren Gegentore hinzukamen. Mit einer Einzelaktion zum 3:5 sorgte Mike Green schließlich für die endgültige Entscheidung (54.).

"Wichtig war, nach dem 3:1 nicht die Geduld zu verlieren. Wir haben konsequent weitergespielt und unsere Chancen genutzt. Am Ende war es ein Arbeitssieg. Man darf nicht vergessen, dass Straubing in den letzten Wochen gute Ergebnisse erzielt hat, unter anderem Düsseldorf und Mannheim geschlagen hat. Es ist nicht selbstverständlich, hier zu gewinnen", sagte EHC-Trainer Toni Krinner nach dem Spiel.

Am Sonntag, 24.01.2010, treffen die Grizzly Adams ab 14.30 Uhr in der VOLKSBANK BraWo EisArena auf die Hamburg Freezers.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
2 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim