Grizzlys im Powerplay nicht zu stoppen

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dank ihres überragenden Powerplays gewannen die Grizzly Adams Wolfsburg am Sonntagabend mit 7:4 (2:1/3:2/2:1) gegen die Augsburger Panther. Fünf von neun, so lautete die Quote in Überzahl gegen Augsburg, an der sich Marvin Degon (2x), Ken Magowan (2x) und Arvids Rekis beteiligten. Jason Ulmer in Unterzahl sowie Justin Papineau bei numerischer Gleichzahl steuerten die weiteren Treffer vor 1.994 Zuschauern in der VOLKSBANK BraWo EisArena bei. Der EHC verbesserte sich mit diesem Erfolg auf den zweiten Tabellenplatz der DEL.

Unglaubliche 23 Tore haben die Niedersachsen in Überzahl in den bisherigen zwölf Saisonspielen geschossen, so viele wie kein anderes Team der Liga. Am Sonntag gegen Augsburg waren es alleine fünf Treffer bei numerischer Überlegenheit, womit schon der Schlüssel zum Erfolg genannt ist. Zwar gingen die Gäste aus dem Süden durch Thomas Jörg in Führung (6.), doch dann schlugen die Grizzlys das erste Mal zu. Marvin Degon traf mit einem Schlagschuss bei 5-4 von der blauen Linie zum 1:1 Ausgleich (12.). In Unterzahl legte Jason Ulmer das 2:1 nach (17.).

Mit zwei weiteren Überzahltreffern zum 3:1 (27.) und 4:1 (32.) legten die Grizzlys im Mitteldrittel den Grundstein zum Erfolg. Beide Male hieß der Torschütze Ken Magowan. Aber auch Augsburg traf in Überzahl, Mathis Olimb verkürzte auf 4:2 (35.). Mit einem erneut sehenswert heraus gespielten Treffer zum 5:2 stellte Justin Papineau den alten Abstand wieder her (38.). Noch vor der zweiten Pause sorgte Rhett Gordon mit dem 5:3 (39.) allerdings dafür, dass das Spiel im Schlussdrittel spannend blieb.

Die Spannung wurde sogar noch erhöht, als Benedikt Kohl in der 45.Minute mit einem Schlagschuss unter die Latte das vierte Augsburger Tor erzielte. Die Grizzlys aber konnten sich an diesem Abend auf ihr Powerplay verlassen und so traf Arvids Rekis fast postwendend mit einem Mann mehr auf dem Eis zum 6:4 (47.). Marvin Degon war es schließlich, der mit einem weiteren Powerplaytreffer zum 7:4 einen höchst unterhaltsamen Eishockeyabend beendete (55.).

Schon am Freitag, 17.10.2008, bestreiten die Grizzly Adams ihr nächstes Heimspiel. Ab 19.30 Uhr sind dann die Kölner Haie zu Gast in der EisArena. Das traditionsreiche Team aus dem Rheinland ist mit sieben Punkten derzeit Tabellenletzter der DEL.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

Die DEL am Freitag
Eisbären Berlin erleiden Rückschlag im Kampf um die Playoffs

​Am 47. Spieltag wurde die Aufholjagd der Eisbären Berlin in Richtung Playoff-Ränge erstmal gestoppt. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge kassierte der Meister eine 3:...

Augsburg setzt sich in Frankfurt durch
Eisbären Berlin feiern vierten Sieg in Folge

​Die Augsburger Panther drehen einen Zwei-Tore-Rückstand gegen die Löwen Frankfurt noch zum Sieg. Die Eisbären Berlin feiern den vierten Sieg in Folge beim 4:1 gegen...

Rheinländer gewinnen mit 2:1
Düsseldorfer EG und Fischtown Pinguins Bremerhaven tauschen Tabellenplätze

​Die Düsseldorfer EG besiegt die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) und übernimmt damit den fünften Platz von den Norddeutschen....

Die DEL am Dienstag
Kölner Haie drehen 0:3 gegen Iserlohn Roosters

​Mit dem 46. Spieltag biegt die DEL-Saison in das letzte Viertel der Saison ein. Somit wird auch der Kampf um die Play-off-Plätze immer heißer. Mit 3:0 führten die I...

Vorletzte Kontingentstelle besetzt
Verteidiger Carl Neill wechselt zu den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings verpflichten mit Carl Neill einen kanadischen Rechtsschützen für die Verteidigerposition. Der 26-Jährige kommt vom slowenischen ICEHL-Cl...

DEB-Pokal der Frauen
ERC Ingolstadt sichert sich den Pokalsieg

​Am vergangenen Wochenende, 21. und 22. Januar, fand im Bundesstützpunkt in Füssen nach 2018 wieder das Final-Four-Turnier um den DEB-Pokal der Frauen statt. Hier si...

DEL Hauptrunde

Sonntag 29.01.2023
EHC Red Bull München München
4 : 5
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
4 : 1
Eisbären Berlin Berlin
Bietigheim Steelers Bietigheim
4 : 5
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
2 : 1
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
0 : 5
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Löwen Frankfurt Frankfurt
2 : 5
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 02.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Freitag 03.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter