Grizzlys glücklos im Abschluss

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch in Spiel 2 im Playoff-Halbfinale musste der EHC Wolfsburg eine Niederlage hinnehmen. Denkbar knapp mit 1:0 (1:0/0:0/0:0) gewannen die Augsburger Panther eine erneut hochklassige Partie, in der Connor James das goldene Tor erzielte. Am kommenden Mittwoch ab 19.30 Uhr in der VOLKSBANK BraWo EisArena geht es für die Grizzly Adams in Spiel 3 nun bereits um alles oder nichts.

Wie schon im ersten Spiel waren die Grizzly Adams nicht das schlechtere Team. Mit großer Laufbereitschaft und viel Einsatzwillen erarbeiteten sich die Niedersachsen ein optisches Übergewicht, konnten aber erneut ihre zahlreichen guten Gelegenheiten nicht in Tore umwandeln. Das Schussverhältnis von 36:23 sprach wieder deutlich für die Grizzlys, doch im Abschluss blieb der EHC weiter glücklos. So machte am Ende ein einziges Tor den Unterschied aus, das Connor James in der 14.Minute in Überzahl erzielte.

Im Schlussdrittel erhöhte EHC-Trainer Toni Krinner mit umgestellten Reihen zusätzlich den Druck, beim Spiel auf ein Tor gab es an AEV-Goalie Dennis Endras aber kein Vorbeikommen. Andreas Morczinietz (50.) und Mike Green (52.) hatten mit ihren Großchancen den Ausgleich auf dem Schläger, der Treffer wollte aber trotz aller Bemühungen nicht mehr fallen. So brachten die Augsburger den knappen Vorsprung über die Zeit und haben am Mittwoch den ersten Matchball.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!