Grizzlys feiern gelungenen Start in die Play-downs

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen gelungenen Start in die Play-downs erwischten die Grizzly Adams Wolfsburg. Am Freitagabend schlug der Aufsteiger vor 2.225 Zuschauern im Wolfsburger Eispalast die Kassel Huskies mit 2:0 (1:0/1:0/0:0) und geht damit in der "Best-of-seven" Serie mit 1:0 in Führung. Andrej Kaufmann und Jan Zurek erzielten in einem schnellen und angenehm fairen Spiel die EHC-Tore.

Bereits im ersten Abschnitt wurde deutlich, dass die Niedersachsen den bitteren Ausgleich gegen Krefeld kurz vor Schluss und das damit verbundene Verpassen des direkten Klassenerhalts gut verkraftet haben. Sicher in der Defensive und gestützt auf einen stark agierenden Ty Conklin im Tor wurden die Angriffe der Grizzlys zunehmend zwingender. Folgerichtig ging das Skoda-Team in Führung. Nach einem tollen Pass von Rainer Suchan schob Andrej Kaufmann die Scheibe mit der Rückhand ins Netz (7.). Kassel war vor allem dann gefährlich, wenn die Sturmreihe um Corso auf dem Eis war. Der Kanadier war es auch, der in der 16.Minute im Powerplay die beste Möglichkeit für die Huskies hatte, die Scheibe aber am leeren Tor vorbeischob.

Den besseren Start ins Mitteldrittel erwischten wieder die Grizzlys. Richard Pavlikovsky bediente Jan Zurek mustergültig und der Tscheche setzte die Scheibe im Nachsetzen zum 2:0 in die Maschen (22.). Glück hatte der EHC in der 29.Spielminute, als Sebastian Osterloh den Puck für den schon geschlagenen Conklin von der Linie kratzte. Dann aber war das Skoda-Team wieder am Zug, nacheinander hätten Tobias Samendinger (31.), Zurek mit einem Bauerntrick (32.) und Lars Brüggemann mit einem Break (38.) die Führung ausbauen müssen. Sie alle scheiterten an Keeper Gage, Kassels starken Keeper.

Während es der EHC versäumte, mit dem dritten Treffer die Entscheidung herbeizuführen, hätte es kurz vor Spielende noch einmal spannend werden können. Knapp 90 Sekunden vor dem Ende musste Ivan Ciernik auf die Strafbank, kurze Zeit später nahm ECK-Trainer Mokros seinen Keeper vom Eis. Doch die EHC-Defensive stand weiter sicher und ließ an diesem Abend keinen Gegentreffer zu. So blieb es beim verdienten 2:0 für die Niedersachsen.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
27-jähriger Stürmer kommt von Lausitzer Füchsen
Samuel Dove-McFalls wechselt nach Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers können den nächsten Neuzugang für die DEL-Saison 2024/25 bestätigen: Der 27-jährige Samuel Dove-McFalls wechselt von den Lausitzer Füchsen au...

24-jähriger Center kommt aus Nordamerika
Düsseldorfer EG verpflichtet Jacob Pivonka

​Die Düsseldorfer EG meldet einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25: Aus den USA wechselt Stürmer Jacob Pivonka zu den Rot-Gelben....

Co- und Torwarttrainer bleiben
Trainerteam der Iserlohn Roosters ist komplett

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Trainerteam für die kommende Saison finalisiert: Neben Headcoach Doug Shedden, der seinen Vertrag bereits unmittelbar nach der Saiso...

Erstmaliger Wechsel nach 15 Jahren bei den Adlern Mannheim
Augsburger Panther verpflichten Denis Reul

Die Augsburger Panther haben Denis Reul for die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Abwehrspieler soll der Defensive deutlich mehr Qualität und Ph...

Rückkehr nach Leihe an schweizerischen Topklub EV Zug
Andreas Eder kehrt nach München zurück

Andreas Eder kehrt zum EHC Red Bull München nach seiner Leihe an den schweizerischen Club EV Zug. Der Stürmer hat einen Vertrag für die Saison 2024/25 unterzeichnet....

27-jähriger Verteidiger kommt von AHL-Klub Laval Rocket
Galipeau wechselt zu den Eisbären Berlin

Der deutsche Meister Eisbären Berlin hat die Defensive mit der Verpflichtung des Kanadiers Olivier Galipeau verstärkt. ...

Der 57-jährige US-Amerikaner verlängert um drei Jahre
Eakins bleibt Trainer und Manager der Adler Mannheim

Die Adler Mannheim haben die wichtige Personalie des Trainer- und Managerposten geklärt und Dallas Eakins die Doppelfunktion auch für die kommenden drei Jahre anvert...

26-jähriger Stürmer geht in vierte Spielzeit für Ice Tigers.
Jake Ustorf bleibt eine weitere Saison in Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers haben Jake Ustorf, Sohn des ehemaligen Eishockeyprofis und aktuellen Sportdirektors des Clubs, mit einer Vertragsverlängerung für für die kom...