Grizzlys beenden Hauptrunde auf Rang sieben

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am letzten Spieltag erfüllten die Grizzly Adams Wolfsburg

mit einem 5:1 (1:0/2:0/2:1) Sieg ihrer Pflichtaufgabe bei den Füchsen

Duisburg. Jan-Axel Alavaara, Tim Regan, Kai Hospelt, Christoph

Höhenleitner und Ken Magowan schossen die Tore für die Niedersachsen,

die nach Abschluss der Hauptrunde mit 83 Punkten Tabellenrang sieben

belegen und in der ersten Playoff-Runde auf die Augsburger Panther

treffen.

Der letzte Spieltag bot noch einmal reichlich Spannung in den

DEL-Stadien. Nach 40 Minuten durften die Grizzly Adams sogar weiter von

der direkten Viertelfinal-Qualifikation träumen. Zu diesem Zeitpunkt

führten sie in Duisburg mit 3:0, in Krefeld stand es unentschieden und

Nürnberg lag in Frankfurt zurück. Da aber Nürnberg und Krefeld im

Schlussabschnitt noch gewannen, blieb für den EHC am Ende Rang sieben,

was zumindest das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde bedeutet. Dort

kommt es nun zum Duell der Grizzly Adams gegen die Augsburger Panther,

die die Hauptrunde auf Rang zehn beendeten.

"Wir können sehr stolz auf das Erreichte sein, haben bis jetzt eine

super Saison gespielt. 83 Punkte sind geradezu sensationell. Mit

Augsburg erwartet uns ein interessanter Gegner, gegen den wir unsere

Heimstärke ausnutzen wollen. Dabei bauen wir erneut auf die

Unterstützung unserer Fans. Die Panther sind ein gefährliches Team.

Aber wir werden alles daran setzen, um ins Viertelfinale einzuziehen",

sagte EHC-Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf im Hinblick auf den

kommenden Gegner.

Bereits am Donnerstag (05.03.) und Freitag (06.03.) stehen die

ersten Spiele der Best-of-five Runde auf dem Programm. Beide Male haben

die Grizzlys zunächst Heimrecht. Spielbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Die weiteren Termine lauten 08., 09. und 11.März.

In Duisburg führten die Grizzlys nach dem ersten Drittel mit 1:0.

Jan-Axel Alavaara hatte für die Niedersachsen getroffen (12.). Im

zweiten Abschnitt legten Tim Regan (23.) und Kai Hospelt (38.) nach,

was eine beruhigende 3:0 Führung nach 40 Minuten bedeutete. Mit dem 4:0

durch Christoph Höhenleitner (44.) und dem 5:0 durch Torjäger Ken

Magowan (47.) war die Partie entschieden. Schade für EHC-Torwart Oliver

Jonas war der Ehrentreffer durch Alexander Selivanov, der ihn um einen

Shut-out brachte.

EHC-Trainer Toni Krinner nach dem Spiel: "Wir haben das Spiel 60

Minuten lang kontrolliert und auch in dieser Höhe verdient gewonnen.

Nun bereiten wir uns intensiv auf Augsburg vor. Ganz klar, wir wollen

ins Viertelfinale."

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 10.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 11.03.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg