Grizzly Adams testen Stürmer Justin MercierWolfsburg auf Spielersuche

Wolfsburgs Managers Charly Fliegauf reagiert auf die Ausfälle bei den Grizzly Adams. (Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de)Wolfsburgs Managers Charly Fliegauf reagiert auf die Ausfälle bei den Grizzly Adams. (Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der gebürtige Amerikaner ist seit gestern in Wolfsburg und hat auch schon die erste Trainingseinheit mit der Mannschaft absolviert. Sollte der Tryout erfolgreich sein, einigte man sich bereits im Vorfeld auf einen bis zum Saisonende befristeten Vertrag.

Mercier, der in der sechsten Runde an Position 168 von den Colorado Avalanche gedrafted wurde, verbrachte die letzten drei Jahre in deren Organisation und wurde hauptsächlich beim AHL-Team der Lake Erie Monsters eingesetzt. In 227 Partien gelangen dem 1,80 Meter großen und 81 Kilogramm schweren Linksschützen 42 Tore und 39 Assists. In der Saison 2009/2010 debütierte Mercier für die Avalanche in der NHL und absolvierte anschließend neun Spiele bei einem Tor und neun Assists.

„Justin ist ein sehr guter Schlittschuhläufer und verfügt über einen guten und schnellen Schuss. Er kann alle Positionen im Sturm spielen. Justin war bereit, sich zu zeigen, und deshalb wollen wir ihm auch eine faire Chance geben, sich bei uns für einen Vertrag zu empfehlen. Ihm wird ein außerordentlich guter Charakter bescheinigt und auch eine Top-Einstellung zu seinem Beruf. Da wir derzeit ja einige Verletzungen im Sturm haben sind wir sehr froh, dass wir mit Justin einen Kandidaten haben, der uns in den nächsten Tagen von seinen Stärken überzeugen kann“, kommentierte Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf die Personalie.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...