Grizzly Adams: Niederlage gegen Iserlohn

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Weiterhin schwer tut sich der Aufsteiger aus Wolfsburg gegen direkte Tabellennachbarn. Am Dienstagabend verloren die Grizzly Adams im zum zweiten Mal in Folge ausverkauften Wolfsburger Eispalast mit 1:3 (1:0/0:2/0:1). Nur Roman Veber war mit seinem zweiten Saisontreffer für die Gastgeber erfolgreich.



Beide Teams starteten mit hohem Tempo ins erste Drittel. Roman Veber mit einem Distanzschuss von der blauen Linie brachte den Aufsteiger in Überzahl in Führung (5.). Rainer Suchan nach tollem Pass von Christoph Paepke und Xavier Delisle nach Vorarbeit von David Musial hatten den zweiten Treffer auf dem Schläger, aber Gäste-Keeper Kotschnew war jeweils zur Stelle.



Iserlohn fand erst ab dem Mitteldrittel besser ins Spiel, erarbeitete sich jetzt zahlreiche Torchancen. Schon in der 24.Minute traf Intranuovo nur den Pfosten, den Nachschuss klärte Marek Mastic reflexartig. Ebenfalls in Überzahl erzielten die Roosters den Ausgleich, NHL-Star York traf aus spitzem Winkel zum 1:1 (27.). Mit einem Schlenzer in den Winkel erhöhte Adams keine zwei Minuten später sogar auf 2:1 (29.). Die Sauerländer hätten durchaus mit einer höheren Führung in die Pause gehen können, doch Intranuovo schob die Scheibe am leeren Tor vorbei (35.) und Mastic klärte gegen Higgins glänzend (37.).



Zu Beginn des Schlussabschnitts überstanden die Grizzlys zunächst eine 3-5 Unterzahlsituation schadlos. Gerade als Todd Simon von der Strafbank kommend wieder ins Spielgeschehen eingreifen wollte, traf Etz dennoch zum 3:1 für die Roosters (44.). Chancen auf den Anschlusstreffer hatte der EHC auch in den letzten zehn Spielminuten noch genügend, doch Kotschnew ließ sich nicht mehr überwinden. Selbst bei einer 1:22 Minuten andauernden doppelten Überzahlmöglichkeit wollte kein weiteres Tor fallen, so dass sich das Skoda-Team letztendlich den Roosters geschlagen geben musste.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Verteidiger kommt aus Düsseldorf
Nicolas Geitner wechselt zu den Straubing Tigers

​Die Straubing Tigers vermelden ihren nächsten Neuzugang: Nicolas Geitner wechselt von der Düsseldorfer EG nach Niederbayern und wird künftig die Defensive des Erstl...

Seestädter bleiben nordischer Linie treu
Max Görtz wechselt zu den Fischtown Pinguins Bremerhaven

​Mit dem schwedischen Außenstürmer Max Görtz wechselt das vorerst letzte Puzzleteil für die Offensive aus dem Schwarzwald an die Nordseeküste zu den Fischtown Pingui...

Elfmaliger deutscher Meistertorhüter
Helmut de Raaf setzt neue Maßstäbe als Spieler und im Nachwuchsbereich

Torhüter-Legende Helmut de Raaf ist vielen noch aus den erfolgreichen Zeiten der 80er- und 90er-Jahre, als Köln und Düsseldorf das deutsche Eishockey dominierten, be...

Kapitän geht in vierte Saison
Reid McNeill bleibt bei Löwen Frankfurt

Während die Löwen Frankfurt mit Team-Kapitän Reid McNeill für die kommende Saison verlängert haben, wurde der Vertrag von Simon Gnyp aufgelöst. ...

Offensiver Verteidiger aus der AHL
Owen Headrick schließt sich den Nürnberg Ice Tigers an

Die Nürnberg Ice Tigers verstärken ihre Abwehr für die kommende DEL-Saison 2024/25 mit Owen Headrick. ...

Zuletzt Cheftrainer der Düsseldorfer EG
Augsburger Panther verpflichten Thomas Dolak als Co-Trainer

Die Augsburger Panther haben mit Thomas Dolak eine interessante Personalie als Assistenztrainer für die kommende Spielzeit installiert....

32-jähriger Verteidiger geht in zweite Saison
Philip Samuelsson bleibt bei den Straubing Tigers

Die Straubing Tigers können einen wichtigen Leistungsträger in der Abwehr für die kommende Saison halten. ...

Verstärkung vom DEL2-Meister Regensburg
Max Kaltenhauser neuer Co-Trainer bei Red Bull München

​Verstärkung für das Team hinter dem Team: Max Kaltenhauser von den Eisbären Regensburg ist neuer Assistenztrainer beim EHC Red Bull München. In der vergangenen Sais...