Grizzly Adams: Knappe Niederlage in Hamburg

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Grizzly Adams Wolfsburg können in dieser Spielzeit nicht gegen die Hamburg Freezers gewinnen. Am Donnerstagabend unterlag der Aufsteiger den Hanseaten auch im dritten Vergleich, dieses mal knapp mit 1:2 (0:2/0:0/1:0). Jan Zurek erzielte den Wolfsburger Ehrentreffer.



Den Grundstein zum Sieg legten die Freezers bereits im ersten Abschnitt durch zwei Überzahltreffer. Als Lingemann auf der Bank saß, verwertete Purdie einen von der Bande zurückprallenden Peacock-Schuss zum 1:0 für die Hausherren (7.). Kurz vor der ersten Pause erhöhte Van Impe auf 2:0 (20.). Ciernik saß gerade sieben Sekunden auf der Strafbank, als der Hamburger Verteidiger den Puck aus Nahdistanz unter die Latte setzte.



Mit Beginn des Mitteldrittels wurde der ohne den grippegeschwächten Genze angetretene Aufsteiger stärker, Freezers-Goalie Rousson rückte mehr und mehr in den Mittelpunkt. Smrek mit einem Alleingang (23.) und Paepke, der Rousson schon ausgespielt hatte (33.), scheiterten mit guten Möglichkeiten am Torwart der Hausherren.



Im letzten Drittel erhöhten die Grizzlys noch mal den Druck, drängten auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel dann endlich in der 51. Spielminute. Johnson saß nach einem Foul an Ciernik auf der Strafbank, als Zurek einen Nachschuss im Kasten von Rousson zum 1:2 unterbringen konnte. Hamburg wurde jetzt zunehmend in die Defensive gedrängt, der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen. Den hätten sich die gut kämpfenden Grizzlys verdient gehabt, so blieb es bei der dritten Niederlage im dritten Vergleich mit den Freezers.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!