Grizzly Adams: Drei Unterzahltore kosten möglichen Punktgewinn

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 2:4 (1:2/0:0/1:2) unterlagen die Grizzly Adams Wolfsburg am Freitagabend den Kassel Huskies. Ladislav Karabin und David Musial trafen für den EHC, drei Überzahltreffer brachten die Hessen letztendlich auf die Siegerstraße. Roman Veber gab nach langer Verletzungspause sein Comeback.



Das erste Drittel gehörte klar den Hausherren aus Nordhessen. Von der ersten Minute an machten die Huskies viel Druck auf das von Marek Mastic gehütete Gehäuse, der mehrfach mit Glanztaten sein Team vor einem Rückstand bewahrte. Mit einem Überzahltreffer durch Karabin ging der Aufsteiger überraschend in Führung (8.). Praktisch im Gegenzug fiel der Ausgleich. Zunächst traf Bousquet nur die Latte, mit dem Nachschuss überwand er dann Mastic zum 1:1 (8.). Drei Minuten vor der ersten Pause gingen die Hessen durch Valenti erstmalig in Führung (18.).



Ab dem Mittelabschnitt agierten die Grizzlys in der Defensive wesentlich geordneter und konnten die Hausherren auch in der Offensive verstärkt unter Druck setzen. Ein Treffer fiel allerdings nicht.



Zum Schlussdrittel hatte EHC-Trainer Stefan Mikes umgestellt. Er brachte Ivan Ciernik zusammen mit den Kanadiern Simon und Delisle, Musial rückte dafür an die Seite von Karabin und Zurek. Diese Maßnahme zeigte Wirkung, das Skoda-Team wurde immer stärker und erspielte sich vermehrt gute Chancen. Eine davon nutzte Musial zum längst überfälligen Ausgleich (47.), er verwertete ein klasse Zuspiel von Karabin. Von nun an dominierte der Aufsteiger die Partie und war einem dritten Treffer nahe. Als Peter Smrek nach 56 gespielten Minuten eine mehr als fragwürdige Strafzeit wegen Behinderung erhielt, nutzten die Huskies dies geschickt aus und kamen zur 3:2 Vorentscheidung. Mit einem weiteren Überzahltreffer, ihrem dritten in diesem Spiel, machten sie den Endstand zum 4:2 perfekt.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
„Die Jungs werden hart um jede Minute Eiszeit kämpfen.“
Bietigheim Steelers verlängern mit vier Talenten

Mit Fabjon Kuqi, Robert Kneisler, Jimmy Martinovic und Goalie Leon Doubrawa, bleiben alle vier Youngsters bei den Steelers. ...

Berufliche Neuorientierung statt Eishockey
Marco Sternheimer beendet seine Profikarriere

Die Augsburger Panther müssen einen weiteren Abgang verzeichnen. Marco Sternheimer hat sich entschieden, seine Profilaufbahn zu beenden und sich beruflich neu zu ori...

Drei mögliche Aufsteiger
Clubs reichen Unterlagen fristgerecht zur Lizenzprüfung für die DEL-Saison 2022/23 ein

Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht. ...

Zuletzt Co-Trainer in der KHL
Mark French neuer Cheftrainer des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat seinen neuen Cheftrainer verpflichtet. Mark French übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Headcoach des DEL-Clubs. Der 51-Jährige v...

Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...