Greig sichert Zusatzpunkt im Penaltyschießen gegen die DEG

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schafften die Kassel Huskies endlich die Wende und geben dabei sogar bei einem Sieg die 'Rote Laterne' an Hannover ab? Die Frage hieß es beim Spiel gegen die DEG Metro Stars zu beantworten, welche sich ebenfalls in einer Krise, allerdings einer weitaus kleineren, befinden. Nach einem verheißungsvollen ersten Drittel und einer zwischenzeitlichen 2:0 Führung im zweiten Drittel, musste am Ende doch das Penaltyschiessen entscheiden. Und hierbei sicherte Greig den verdienten und wichtigen Zusatzpunkt.

Bereits nach 20 Sekunden der erste Jubel auf Seiten der Gastgeber, Drury fälschte einen Schuss unhaltbar ins Tor ab, aber Schiedsrichter Schimm erkannte den Treffer wegen Torraumabseits nicht an. Es war eine einseitige Partie in den ersten zwanzig Minuten, die DEG war nur auf Absicherung des eigenen Tores bedacht und hatte nur wenige Chancen durch Kreutzer (4.), Young (8.) sowie Davidson (13.) und die Huskies schafften trotz einer vielzahl von Möglichkeiten nicht in Führung zu gehen. Gleich mehrmals tauchten sie frei vorm Tor auf, doch Corso schoss Jung an (2.), Greig's Schuss aus kurzer Distanz konnte Jung halten (3.), Valenti traf den Puck nicht (6.), Corso traf nach einem feinem Solo nur den Pfosten (7.). Greig (15.). versuchte es mit einem Distanzschuss, aber auch damit konnte er Jung nicht überwinden (15.) und Laflamme traf in Überzahl die Latte (17.).



In den ersten Spielminuten des Mitteldrittels passierte nicht viel, bis dann Acker frei vorm Tor auftauchte, er aber ebenso wie Bousquet, den Puck nicht im Tor unterbringen konnte (beide 25.). Vikingstad scheiterte während Hommel auf der Strafbank saß (27.) und genau dessen Rückkehr auf's Eis brachte endlich den ersten Treffer, nach einem Pass von Melanson markierte Hommel im Alleingang die 1:0 Führung (28.). Das Glück sollte nun auf der Seite der Huskies sein, denn gleich im Anschluss die beste Möglichkeit des Spiels für die Metro Stars, doch Reimer traf den Pfosten (28.) und statt des Ausgleichs erhöhten die Huskies auf 2:0. Im Powerplay zog Laflamme von der blauen Linie ab und Jung hatte bei diesem Kracher keine Chance (29.). Kurz darauf hatten die Huskies die beste Gelegenheit das Spiel zu entscheiden, als Young nach Foul mit Verletzungsfolge an Hommel ein fünf Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe bekam. Doch die Kasseler agierten zu nervös und erspielten sich keine deutlichen Torchancen. Konnten die Kasseler bei den bis dato zwei Unterzahlsituationen überzeugen, ließ ihnen Jakobsen bei 3:5 keine Chance und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2 (38.).



Im letzten Drittel plätscherte das Spiel erstmal vor sich hin, keine der beiden Mannschaften konnte sich einen Vorteil oder sich gute Tormöglichkeiten erspielen. Als Melanson von der Strafbank kam, sahen die 3.522 Zuschauer die identische Torchance wie bei dem 1.0 durch Hommel, doch er scheiterte an Jung (47.). Auf der Gegenseite machte es Ex-Husky Kathan besser und markierte den 2:2 Ausgleichstreffer (49.). Schultz scheiterte mit einem Distanzschuss von der blauen Linie und konnte sein Team nicht wieder in Führung bringen (54.). In der 55. und 56. Minute war es Gage zu verdanken, dass die Huskies nicht in Rückstand gerieten, er rettete gegen Kreutzer und Vikingstad (beide 55.) sowie Brittig (56.) mit Big Saves. Da kein weiteres Tor fiel, musste das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden. Einziger Torschütze hierbei war Greig, so dass die Huskies als Sieger das Eis verließen!

Kassel Huskies - DEG Metro Stars 3:2 n.P. (0:0, 2:1, 0:1, 1:0)



Tore: 1:0 (27:08) Hommel (Melanson), 2:0 (28:30) Laflamme (Abstreiter - 5:4), 2:1 (37:49) Jakobsen (Sulzer, Schneider - 5:3), 2:2 (48:25) Kathan, 3:2 (60.) Greig GWS

Strafzeiten: Kassel 10 - Düsseldorf 13 + Spieldauerdisziplinarstrafe Young

Schiedsrichter: Willi Schimm

Zuschauer: 3.522

Jetzt die Hockeyweb-App laden!