„Gfriadruatour“ - Straubing will Hamburg erobern

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das kleine Straubing (45.000 Einwohner) gegen das große Hamburg (1,7 Millionen Einwohner). Es ist ein Vergleich, der zumindest in der DEL nicht ganz so krass ausfällt, denn überschaubare vier Punkte machen den Unterschied zwischen den Niederbayern auf Platz 13 der Tabelle und den achtplatzierten Freezers nach acht Spieltagen aus. Allerdings haben die Hanseaten ihrerseits erst sechs Partien absolviert.

Das direkte Kräftemessen am Freitag, dem „Tag der Deutschen Einheit“ (14:30 Uhr), steht nun unter besonderen Vorzeichen, machen sich doch mehr als 800 Fans der Straubing Tigers per Sonderzug in den hohen Norden auf. Abfahrt ist um 2:54 Uhr nachts, rund zwei Stunden vor Spielbeginn trifft man nach fast zehnstündiger Reise in Hamburg ein, zurück geht es dann um 19:52 Uhr. Zeit für Reeperbahn, Fischmarkt-Besuch oder Alster-Spaziergang bleibt da nicht, aber das spielt keine Rolle. Das bayrische Motto des fröhlichen Eishockey-Trips lautet, angelehnt an den Namen des Gegners, „Gfriadruatour“ (übersetzt: „Gefriertruhen-Tour“).

Dass die Straubinger an der Elbe Punkte einfrieren, ist zumindest der Papierform nach fraglich. Für die Tigers stehen in dieser Saison bislang ausschließlich Niederlagen auf fremdem Eis zu Buche, wirklich rund läuft es noch nicht. Aber gerade diese inzwischen auffällige Auswärtsschwäche gilt es abzustellen. Mit dem sicheren Gefühl der mitgereisten Fans im Rücken könnte das in der Color Line Arena ein Stück leichter fallen, ist doch vor zwei Jahren schon einmal in Köln eine Überraschung bei einem Sonderzug-Spiel gelungen.

Klappt es am Freitag nicht mit einem oder mehreren Auswärtspunkten, bietet sich den von Top-Goalgetter Billy Trew (schon acht Tore) angeführten Gäubodenstädtern am Sonntag gleich noch einmal eine Chance. Dann treten sie nämlich in Wolfsburg an. Und mit den Grizzly Adams haben sie noch eine Rechnung offen, die Tigers wurden von den VW-Städtern zum Punktspielauftakt gleich mit 1:7 abgefertigt.

Klar ist: Die Maßgabe von Trainer Bob Manno, möglichst an jedem Wochenende punkten zu wollen, ist beim bevorstehenden Auswärts-Doppel Straubings Maßstab.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!