Gerüchte um Wechsel: Christoph Gawlik im Interview

Lesedauer: ca. 1 Minute

 Die Eisbären Berlin feiern noch ihre Meisterschaft, bei anderen Klubs der Deutschen Eishockeyliga (DEL) dreht sich derweilen schon das Personalkarussel. Ein heißes Gerücht ist, dass Eisbären-Stürmer Christoph Gawlik (Foto by City-Press - Gawlik mit dem Pokal zusammen mit Constantin Braun und Florian Busch v.l.) zu den Frankfurt Lions wechselt.

Hockeyweb-Redakteur Oliver Koch traf den 20-jährigen gebürtigen Deggendorfer auf dem Meisterempfang der Eisbären beim Hauptsponsor, und stellte ihm am Rande ein paar kurze Fragen:




Herr Gawlik, momentan steht in einigen Zeitungen geschrieben,

dass es sie in der kommenden Saison von den Eisbären zu den Frankfurt Lions

zieht. Wie viel ist an dem Gerücht dran?

Ja, andere schrieben das ich nach Iserlohn gehe, oder noch

woanders hin. Aber dass mit Frankfurt Gespräche geführt wurden, kann ich

bestätigen.

Und wie liefen die Verhandlungen?

Erst einmal ist es ein tolles Gefühl, dass Klubs an mir

interessiert sind. Das gibt mir eine Menge Selbstvertrauen und zeigt mir, dass

ich anscheinend auch Eishockey spielen kann.

Und wie ist der aktuelle Stand?

Momentan gibt es keinen neuen Stand. Wie gesagt, es liefen

Gespräche mit Frankfurt, Fakt ist aber auch, dass ich einen Vertrag in Berlin

habe. Und ich bin hier, auch wegen der Meisterschaft, gerade sehr glücklich.

Auch wenn ich leider durch meine Schulterverletzung in den Play-offs auf dem

Eis nicht aktiv helfen konnte.

Wie geht es denn der Schulter?

Ich bin mit der Reha voll im Plan und denke, die Verletzung

bald überwunden zu haben.

Wie sieht denn der Eishockey-Sommer in diesem Jahr bei ihnen

aus?

Am Montag fahre ich erst einmal heim nach Deggendorf. Dort

mache ich dann meine Reha weiter. Im Juni will ich dann mit meinen

Eisbären-Kollegen Florian Busch, Constantin Braun und Thomas Pielmeier für drei

Wochen nach Los Angeles fliegen, um dort ein kleines Trainingslager abzuhalten.

Vielen Dank und weiterhin eine schöne Meistersause.