Geller-Cup geht an Köln

Die Kölner Haie bejubeln den Sieg beim Geller-Cup. (Foto: Andreas Dick)Die Kölner Haie bejubeln den Sieg beim Geller-Cup. (Foto: Andreas Dick)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schützenfest der Roosters

Mit dem Spiel um Platz drei wurde der letzte Turnier-Tag des Geller-Cups eröffnet. Die Mannen aus Iserlohn schossen sich dabei den Frust vom Vortag, als man denkbar knapp gegen Köln unterlag, von der Seele. Mit einem 13:5 (3:1, 4:2, 6:2)-Sieg sicherten sich die Sauerländer rund um Coach Doug Mason den dritten Platz. Neben David Spina, Michael Wolf und Michael Hackert erzielte auch Jeff Cowan zwei Treffer in der Partie. Zudem durfte sich der Neuzugang aus Kanada über die Auszeichung zum wertvollsten Turnier-Spieler seines Teams freuen.

Über diese Ehrung durfte sich auch Philip Riefers auf Seiten der Duisburger freuen, der zudem ebenfalls zwei der fünf Treffer verzeichnen konnte. Während bei Iserlohn noch Brett Skinner, Colton Fretter, Mike York, Tobias Wörle, Thomas Holzmann, Steven Rupprich und Robert Hock trafen reihten sich bei den Füchsen Christoph Ziolokowski, Mats Schöbel und Thomas Ziolkowski in die Liste der Schützen ein. Mason war sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge und gibt an, dass das Spiel gezeigt habe, dass die Mannschaft bereit war, den Job zu erledigen.

Köln gewinnt Prestige-Duell

Mit Köln gegen Düsseldorf war das Finale für jeden Fan ein gefundenes Fressen. Köln, mit Heimvorteil im Rücken, begann die Partie druckvoll, hatte jedoch nicht das Glück auf seiner Seite und scheiterte ein ums andere mal am DEG-Goalie Bobby Goepfert. Die Gäste nutzten ihre wenige Chancen dabei effektiv und kamen durch die Treffer von Patrick Reimer in Unter- und von Tyler Beechey in Überzahl zu einer 2:0-Pausenführung.

Die Haie ließen sich davon jedoch nicht sonderlich beeindrucken und konnten durch Moritz Müller auf 2:1 verkürzen, ehe der ehemalige Augsburg-Akteur Jonathan D`Aversa in doppelter Überzahl die Düsseldorfer-Führung egalisierte. Mit einem 2:2 ging es somit in den letzten Spielabschnitt, in welchem die DEG sich nach einem Treffer von Marian Bazany in der 50. Minute auf der Siegerstraße befand. Uwe Krupp warf noch einmal alles nach vorne und wurde nicht nur mit dem Ausgleich von Tino Boos belohnt, sondern durfte 35 Sekunden vor der Sirene sich erneut freuen, als Charlie Stephens zum 4:3 (0:1, 2:1, 2:1)-Endstand einnetzte.

Als wertvollste Spieler des Turniers der beiden Mannschaften wurden Jeff Ulmer auf Seiten von Düsseldorf und Charlie Stephens bei den Haien benannt. Uwe Krupp war vor allem über den Kampfgeist und die Motivation seiner Mannschaft erfreut und lobt, dass man bis zum Schluss gekämpft habe.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...