Gelingt den Roosters der erste Saisonerfog gegen Köln?

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach zahlreichen schweißtreibenden Trainingseinheiten in den letzten Tagen und der willkommenen Abwechslung am Donnerstag bei "Roosters on Ice" auf dem Iserlohner Marktplatz, greifen heute Abend auch die Iserlohn Roosters wieder aktiv in den Abstiegskampf ein. Ab 18:30 Uhr steigt in der sicherlich sehr gut gefüllten Eissporthalle am Iserlohner Seilersee das mit Spannung erwartete Westderby zwischen den heimischen Roosters und den Kölner Haien.



"Alle Mann an Board", verkündete ein sichtlich gut gelaunter Doug Mason nach dem Training am Samstagnachmittag. Auch die zuletzt verletzungsbedingt fehlenden David Cooper und Lars Brüggemann sind wieder einsatzbereit. Somit kann der Holland-Kanadier fast aus dem Vollen schöpfen, denn lediglich der wegen einer Spieldauerstrafe gesperrte Spielmacher Scott King muss eine Zwangspause einlegen. Im Team der Roosters hoffen alle auf einen Start nach Maß in die letzten entscheidenden Spiele. Fans und Umfeld erwarten ein enges Match, denn schließlich haben die Sauerländer in dieser Saison noch eine Rechnung mit den Haien offen. In den drei Vergleichen zwischen beiden Teams in dieser Saison gab es noch keinen Punktgewinn für die Sauerländer. Die 1:7 Klatsche vom letzten Spiel in Köln schmerzt zudem immer noch und sollte Motivation genug sein, den Domstädtern sechzig Minuten lang einen leidenschaftlichen Kampf zu bieten.

Rückhalt im Tor der Sauerländer soll erneut Dimitrij Kotschnew sein, der offensichtlich Mike Fountan zur Nummer 1b im Roosters-Tor verdrängt hat.

Bei den Kölner Haien muss Trainer Hans Zach auf die Verletzten Alex Hicks, der beim 1:7 allein drei Treffer erzielen konnte, und Dan Björnlie verzichten. Kapitän Mirko Lüdemann wird dagegen sein Comeback in Iserlohn geben und auch die zuletzt angeschlagenen Jean-Yves Roy und Chris Rogles können wieder auflaufen.

Die Hockeyweltleserinnen und -leser haben Dimitrij Kotschnew zum Spieler des Monats Januar gewählt. Das Torhüterjuwel konnte sich damit nach dem Sieg im November zum zweiten Mal diesen Titel sichern. Kotschnew gewann knapp vor Jason Cipolla und Bryan Adams. (MK)

MagentaSport Cup

Dienstag 01.12.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 02.12.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 03.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 04.12.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 05.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 06.12.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Dienstag 08.12.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf