"Gegen die stärkste Mannschaft der Liga verloren"

Wolfsburg bejubelte Sieg und Tabellenführung - Foto: www.bayernpress.deWolfsburg bejubelte Sieg und Tabellenführung - Foto: www.bayernpress.de
Lesedauer: ca. 2 Minuten

"Wir müssen sehr viel tun und sehr viel laufen, um Nürnberg zu schlagen", hatten Wolfsburgs Trainer Pavel Gross und Manager Charly Fliegauf nach dem Besuch beim 3:2-Sieg der Ice Tigers in Hannover festgestellt.

Die Grizzly Adams Wolfsburg setzten die Vorgabe ihres Trainers von Beginn an eindrucksvoll um. Anfangs konnten die Ice Tigers das Tempo mitgehen, nach einer längeren Unterbrechung (Patrick Ehelechner hatte Probleme mit seiner Ausrüstung und musste für einige Minuten von Sebastian Stefaniszin ersetzt werden) übernahmen die Gäste aber zunehmend das Ruder. Nach knapp zehn Minuten gingen die Gäste durch Ken Magowan in Überzahl auch folgerichtig in Führung. Vom Slot aus ließ er Stefaniszin keine Abwehrmöglichkeit. Nürnberg hatte indes durch T.J. Kemps Schlagschuss in der 15. Minute die beste Gelegenheit, der Verteidiger scheiterte aber am tadellosen Daniar Dshunussow.

Zu Beginn des zweiten Drittels kamen die Ice Tigers dann besser ins Spiel. Dusan Frosch entschied sich bei einer Kontersituation in der 25. Minute für den Querpass zu Eric Chouinard, ein Schuss wäre vermutlich die bessere Wahl gewesen, denn der Pass wurde abgefangen. In der 30. Minute kamen die Hausherren durch Colin Beardsmore zum Ausgleich. Björn Barta fuhr ins gegnerische Drittel und passte vor das Tor, Beardsmore reagierte am schnellsten und konnte Dshunussow überwinden. Als Brad Leeb in Überzahl einen Schlagschuss-Pass von Sean Blanchard im Powerplay unhaltbar zum 2:1 abfälschte, war das Spiel gedreht. Die Freude unter den 4.437 Zuschauern hielt allerdings nicht lange an, dann erzielte Christoph Höhenleitner bei einem schnellen Gegenstoß den 2:2-Ausgleich für Wolfsburg. In Überzahl legte Kai Hospelt kurz vor Drittelende nach, als er in Überzahl durch Freund und Feind durchfahren konnte und den Puck per Handgelenkschuss in den Winkel hämmerte.

Die Ice Tigers ließen sich zwar auch im letzten Drittel nicht hängen, trafen aber heute auf eine ganz einfach bessere Mannschaft. Wolfsburg hatte das Spiel auch in den letzten 20 Minuten im Griff, ließ kaum Nürnberger Chancen mehr zu und erhöhte durch Jeff Hoggan nach einem Fehler in der Nürnberger Hintermannschaft in der 45. Minute auf 4:2. Nürnberg kam zwar vor allem kurz vor Schluss noch zu ein paar Torgelegenheiten, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen.

"Wolfsburg ist meiner Meinung nach die stärkste Mannschaft der Liga, das haben sie auch bewiesen. Ich kann mit meiner Mannschaft nicht viel schimpfen, sie hat alles probiert. Wir machen hinten in der Defensive vor allem zu Hause zu viele katastrophale Fehler. Wir haben heute gegen einen besseren Gegner verloren", analysierte Ice Tigers-Trainer Andreas Brockmann nach dem Spiel.

Zur Statistik

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
6 : 3
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
1 : 3
Krefeld Pinguine Krefeld
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld