Fünf weitere Berliner Förderlizenzen für die Eislöwen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die gute Kooperation der Eislöwen mit den Eisbären Berlin

trägt weitere Früchte. In dieser Woche erhielten insgesamt fünf Berliner Spieler

eine Förderlizenz, so dass sie für die Eislöwen spielberechtigt sind.  Unter

ihnen sind auch drei Spieler des aktuellen DEL-Kaders der Eisbären, welche nach

Verletzungen wieder zu Spielpraxis kommen sollen.

Mit Alexander Weiß kommt ein aktueller Nationalstürmer an die

Elbe. Gerade einmal 22 Jahre jung konnte Weiß bei den Eisbären bereits zwei Mal

die Deutsche Meisterschaft erringen, kam zu Einsätzen in der

Europa-Champions-League  und feierte in der Saison 2007/08 den Sieg im

DEB-Pokal. In der gleichen Spielzeit gelang ihm auch mit 14 Toren und 19

Vorlagen der Durchbruch in der deutschen Eliteliga, was ihm zum Debüt im A-Team

der Deutschen Nationalmannschaft verhalf. Der Stürmer gilt als guter

Schlittschuhläufer, der sich durch gutes Stockhandling und als ausgezeichneter

Techniker bereits einen Namen machte. Weiß erlitt in der Vorbereitung in Bern

eine Gehirnerschütterung und soll nun bei den Eislöwen mit der Rückennummer 43

Spielpraxis sammeln.

Diese soll auch Eisbären-Stürmer Constantin Braun bei den

Eislöwen erhalten. Der 21-jährige verletzte sich ebenfalls in der Vorbereitung

nach einem Trainingsunfall schwer an der Schulter und soll sich mit Einsätzen in

Dresden für den DEL-Kader empfehlen. Braun stammt aus der Mannheimer

Nachwuchsschmiede und wechselte 2004/05 zu den Eisbären Juniors in die DNL

(Deutsche Nachwuchsliga).  Der Durchbruch an der Spree gelang ihm in der

Spielzeit 2006/07, in der er 34 DEL-Einsätze (ein Tor, vier Assists) für sich

verbuchen konnte. Er bestritt insgesamt vier Weltmeisterschaften für die U18 und

die U20 Nationalmannschaft und trug in 2008 mit vier Toren in nur fünf Spielen

maßgeblich zum Aufstieg der U20 Nationalmannschaft in die A-Gruppe bei. Er zählt

weiterhin zum erweiterten Kader der A-Nationalmannschaft und es ist davon

auszugehen, dass er nach vollständiger Genesung eine Einladung von Bundestrainer

Uwe Krupp erhalten wird. Der gelernte Stürmer wurde in der vergangenen Saison

zum Verteidiger umgeschult und wird bei den Eislöwen mit der Nummer 60

auflaufen.

Der dritte DEL-Spieler, der für die Dresdner Eislöwen mit

einer Förderlizenz ausgestattet wird, ist Daniel Weiß. Er gilt neben seinem

Bruder Alexander zu den talentiertesten deutschen Eishockeyspielern und

Eishockey-Experten bescheinigen beiden eine verheißungsvolle, erfolgreiche

Karriere. Als gerade einmal 18-Jähriger kann auch er sich seit der letzten

Saison mit einem Meistertitel schmücken und steht ebenfalls im aktuellen Kader

der U20 Nationalmannschaft. In der vergangenen Saison sammelte er weiterhin in

Nordamerika  bei den Lincoln Stars in der US-Nachwuchsliga USHL internationale

Erfahrungen, kehrte dann aber nach nur 16 Spielen zurück an die Spree. 2008

wurde er erstmals für die Junioren-Nationalmannschaft nominiert, mit der er in

Bad Tölz gemeinsam mit seinem Bruder den Aufstieg in die A-Gruppe erreichte. Bei

den Eislöwen erhält der Stürmer die Nummer 57.

Vom Eisbären-Kooperationspartner Fass Berlin kommen die

Nachwuchstalente Jari Pietsch (Stürmer) und Benjamin Hüfner (Verteidiger) in die

sächsische Landeshauptstadt. Beide zählen zum DEL-Anschlusskader und gingen in

der vergangenen Saison für die Eisbären Juniors Berlin aufs Eis. Beide gelten

als hoffnungsvolle Talente und sollen bei den Eislöwen vor allem die Kaderbreite

erhöhen. Regulär werden sie allerdings weiter für Fass Berlin in der

Regionalliga spielen und bei Bedarf in Dresden eingesetzt werden. Jari Pietsch

erhält in Dresden die Rückennummer 27, Benjamin Hüfner wird mit der 55

auflaufen.

Foto: Alex Weiß by City-Press


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Auftaktspiel zwischen Kölner Haie und EHC Red Bull München am 15.09.22
DEL veröffentlicht Spielplan für die Saison 2022/23

Die Eishockey-Fans haben sehnsüchtig darauf gewartet. Jetzt steht der Spielplan für die kommende Spielzeit in der DEL fest. Und das Auftaktspiel der neuen Saison fin...

Schussstarker Verteidiger für die Löwen-Defensive
Löwen Frankfurt holen Simon Sezemsky aus Iserlohn

Der läuferisch und technisch versierte Abwehrspieler Simon Sezemsky kommt vom DEL-Club Iserlohn Roosters nach Frankfurt. ...

Angreifer kommt vom HC Ambri-Piotta
Eisbären Berlin verpflichten Peter Regin

Die Eisbären Berlin haben ihre Offensive verstärkt. Peter Regin wechselt vom HC Ambri-Piotta aus der Schweiz zum amtierenden Deutschen Meister. Der Center hat einen ...

Hessischer Aufsteiger erhält endgültig die Lizenz für die Erstklassigkeit
Jetzt offiziell: Löwen Frankfurt steigen in die DEL auf

Das Warten hat ein Ende, denn die Deutsche Eishockey Liga (DEL) gab heute nach Abschluss des Lizenzierungsverfahrens bekannt, dass die Löwen Frankfurt die Lizenz für...

Kanadischer Angreifer neu im Team
Augsburger Panther holen Ryan Kuffner aus Iowa

Die Augsburger Panther haben den ersten neuen Importspieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Der Kanadier Ryan Kuffner stürmt künftig für Augsburg ...

Finnischer Verteidiger kommt aus Turku
Ville Lajunen verstärkt die Schwenninger Wild Wings

​Ville Lajunen wechselt zu den Schwenninger Wild Wings. Der Finne spielte zuletzt in seinem Heimatland für TPS Turku. ...

Stürmer kommt aus Bremerhaven
Tye McGinn schließt sich dem ERC Ingolstadt an

​Der ERC Ingolstadt hat ein weiteres Puzzleteil seiner Offensive verpflichtet. Vom Liga-Konkurrenten Fischtown Pinguins kommt Stürmer Tye McGinn an die Donau. Der 1,...

Stürmer kommt vom EHC Red Bull München
Frank Mauer verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben Frank Mauer unter Vertrag genommen. Der 34 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten EHC Red Bull München zum DEL Rekordmeister. Ma...