Füchse verpflichten lettischen Nationaltorhüter

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EV Duisburg hat für den Rest der Saison einen weiteren Torhüter unter Vertrag genommen. Der lettische Nationalkeeper Edgars Masalskis spielt künftig für die Füchse.

Ob der 28-Jährige allerdings bereits am morgigen Freitag, 19.30 Uhr, im Spiel bei den Iserlohn Roosters und am Sonntag, 14.30 Uhr, zu Hause gegen die Kassel Huskies auflaufen kann, steht noch nicht fest. „Vielleicht klappt es erst am Dienstag in Wolfsburg”, berichtet Trainer Didi Hegen. „Wir wissen noch nicht, ob die internationale Freigabe beim Weltverband über den Jahreswechsel schnell genug zu bekommen ist.” Wahrscheinlich wird Masalskis bis Dienstag warten müssen.

Zuvor noch Backup war Masalskis bei den vergangenen beiden Weltmeisterschaften die lettische Nummer eins. Zuletzt spielte er für Dinamo Riga in der russisch dominierten KHL (Kontinentale Eishockey-Liga). Allerdings wurde er im September bei einem Raubüberfall verletzt, sodass er nur achtmal zum Einsatz kam, dabei eine Gegentorquote von 2,66 und eine Fangquote von 91,5 Prozent vorweisen kann. „Wir können in den letzten Spielen dann auch sehen, ob er jemand für die neue Saison sein kann”, so Hegen. Die nötigen Infos über den Keeper besorgte Torwarttrainer Karel Lang. „Er hat mit einigen Leuten gesprochen, die Masalskis kennen”, so Hegen. Lukas Lang soll – sobald der Lette spielberechtigt ist – im Herner Tor stehen. „Sein Tief überwindet er ja nicht, wenn er bei uns auf der Bank sitzt. Er muss spielen.” (the / Foto: City-Press)

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL