Frommhold bestätigt - Keine Lizenz für die Hamburg FreezersFreezers-Aus besiegelt

Foto: Imago/ArchivFoto: Imago/Archiv
Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit wird nun Gewissheit, was viele Fans im Norden in den letzten Tagen befürchteten. Noch am Abend versammelten sich mehr als 150 Fans vor der Geschäftsstelle zu einer Mahnwache und hofften bis zuletzt auf positive Nachrichten.

Um 23:14 Uhr trat Freezers-Boss Uwe Frommhold vor die die Fans und die Presse und besiegelte mit den Worten „Keine Lizenz, es tut mir leid“ das endgültige Aus der Hamburg Freezers. Auch Freezers-Kapitän Christoph Schubert, der es mit der Hilfe von Sportgrößen geschafft hat, dass über eine halbe Million Euro an potentiellen Spenden zusammengekommen sind, bestätigte auf seiner Facebookseite die traurige Nachricht: „Freunde, es tut so weh: Wir haben gerade die Mitteilung erhalten, dass die Hamburg Freezers keine Lizenz beantragen - die AEG hat den Daumen gesenkt. Wir sind unfassbar traurig und finden gerade keine Worte.“

Einige Fans brachen zusammen, nachdem sie die traurige Nachricht hörten. Niemand wollte wahrhaben, was gerade eben geschehen ist. Sämtliche Verantwortliche, die anschließend vor die Presse traten, betonten, wie überwältigend die Solidaritätswelle der letzten Tage war und der Ein oder Andere wird sich wohl gedacht haben "Was wäre, wenn wir einen Monat oder mehr Zeit gehabt hätten?"

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL