„French Connection“ bleibt an der Elbe und Brandon Reid in der Schweiz

Freezers absolvieren Saisonvorbereitung in HamburgFreezers absolvieren Saisonvorbereitung in Hamburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Noch steht die offizielle Bestätigung aus, aber es gilt

als sicher: Die „French Connection“ wird auch in der kommenden Saison

geschlossen für die Hamburg Freezers auf Torejagd gehen. Francois Fortier (26)

und Marc Beaucage (32) haben ihre auslaufenden Verträge um jeweils ein Jahr

verlängert, während Benoit Gratton (29) ohnehin bis 2007 an den Nordklub

gebunden ist. Die Sturmreihe mit den drei Franko-Kanadiern hat immerhin 42 der

insgesamt bisherigen 100 Hamburger Tore erzielt (plus 59 Assists) und kann wie

zuletzt im Heimspiel gegen Mannheim (5:1) den Gegner auch schon einmal ganz

allein erschießen. Da auch Alexander Barta (22) noch für die nächste Saison

unter Vertrag steht, haben die Freezers damit eine gute Basis für ihre zukünftige

Offensive, zumal auch Jeff Ulmer (28), bislang 17 Tore und 11 Assists, ebenfalls

seine Bereitschaft erklärt hat, an der Elbe bleiben zu wollen.

Zerschlagen haben sich dagegen wohl alle Pläne, den einstigen Publikumsliebling

Brandon Reid (24) zurück nach Hamburg zu lotsen. Nachdem Freezers-Geschäftsführer

Boris Capla eigens in die Schweiz gereist war, um den wieselflinken und

technisch versierten Kanadier von einer Rückkehr zu überzeugen, hat sich Reid

urplötzlich in Rapperswil am Rande des Zürichsees frei geschwommen. Mit 11

Scorerpunkten (5 Tore, 6 Assists) in den letzten 10 Spielen hat der quirlige

Center alle Kritik an seinem oftmals etwas verschnörkelten Spiel beiseite

gewischt und sich in die Herzen der Rappi-Fans gespielt. Kaum vorstellbar, dass

Lakers-Geschäftsführer Reto Klaus Reid vorzeitig aus seinem bis 2007 laufenden

Kontrakt entlässt. (dp)

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL