Freiburg: Wieder gut gespielt und dennoch verloren

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 2:4 haben die Wölfe Freiburg gegen den Meisterschaftsaspiranten Mannheimer Adler auf eigenem Eis vor 4200 Zuschauern verloren. Auch im dritten Heimspiel waren die Wölfe ein ebenbürtiger Gegner, aber die Punkte gingen wiederum in die Ferne. Die Breisgauer verzichteten auf Korinek und Smith, da Mares und Vasicek nach einer neuen DEL-Entscheidung wieder unter das Ausländerkontingent fallen. Die Freiburger wollen hierdurch auf den Kontingentpositionen Handlungsfähigkeit bewahren. Die Wölfe haben nun in dieser Angelegenheit das DEL-Schiedsgericht angerufen. Krankheitsbedingt fehlte Michael Vasicek, wodurch nur fünf Verteidiger für die Wölfe spielten. Trotz dieser Schwächungen spielten die Wölfe gut mit und gingen sogar 1:0 durch Zelenka in Führung. Dann passierte was zu oft passiert: Strafzeit für Gorgenländer und dann das 1:1 durch Hlushko für die Adler. Ustorf brachte die Mannheimer im zweiten Abschnitt dann mit 1:2 in Führung. Der sehr agile Leo Stefan glich jedoch kurze Zeit später aus. Bei diesem Tor hatte sich Schiedsrichter Müller per Videobeweis über die Richtigkeit des Treffers vergewissert. Doch kaum hatte wieder ein Freiburger in der Kühlbox Platz genommen, da schoss Edgerton die Adler zum 2:3 in Führung. Martinec besiegelte die Freiburger Niederlage schließlich mit dem vierten Mannheimer Überzahltor endgültig. Mannheim war die routiniertere und in den entscheidenden Situationen wachere Mannschaft. Bei Freiburg war wieder die fehlende Aggressivität vor dem eigenen Tor festzustellen. Mit Bousquet und Coqueux konnte Trainer Thomas Dolak auch nur zwei gelernte Center aufs Eis schicken, was sich natürlich kräftemäßig bemerkbar machte. Entscheidend in diesem Spiel waren die Über- bzw. Unterzahlsituationen, und hier zeigte sich die Klasse der Nordbadener. Der Aufsteiger ist in diesem Situationen einfach noch zu brav und nicht kaltschnäuzig genug.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Längstes Finale der DEL-Geschichte
Eisbären Berlin bezwingen Hauptrundensieger Bremerhaven in XL-Overtime

Die Eisbären Berlin entschieden ein dramatisches drittes Final-Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga. Sie gewannen mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Fischtown Ping...

Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...