Freiburg: Mögliche Neuverpflichtungen und Verletzungsstand

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der sportliche Leiter der Wölfe Freiburg, Thomas Dolak, steht in Verbindung mit zwei DEL-Spielern, die möglicherweise bereits am Freitag die Freigabe für die Wölfe erhalten könnten. Die Transfermodalitäten könnten aber höchstwahrscheinlich nicht so schnell abgewickelt werden, dass einer dieser Spieler oder beide bereits gegen die Nürnberg Ice Tigers für die Wölfe spielen könnte. Es steht auch nicht fest, ob Thomas Dolak tatsächlich beide Spieler nehmen würde, da er auch noch andere Optionen verfolgt. Daneben halten die Wölfe nämlich u.a. auch Kontakt zu Spielern des SC Riessersee, wobei die bisher bereits bekannt gewordenen Wechsel (Thuresson, Björnlie) gegen Zahlung von Ablösesummen an den Insolvenzverwalter zustande gekomen sein sollen. Die Spieler Fox und Guidarelli werden vermutlich nach Innsbruck wechseln und der Nachwuchsspieler Uli Maurer wird mit dem EC Peiting in Verbindung gebracht. An der Angel haben die Wölfe auch einen ausländischen Verteidiger, der demnächst einen deutschen Pass erhalten soll und daher nicht unter das bereits ausgeschöpfte Ausländerkontingent fallen würde.

Der aktuelle Stand der verletzten und angeschlagenen Spieler sieht folgendermaßen aus:

Adam Nittel: nach wie vor nicht einsatzfähig, wird am Wochenende nicht spielen.

Bedrich Scerban: wollte aufs Eis gehen, dies wurde vom Mannschaftsarzt aber untersagt wegen zu hohem Risiko,

Rückkehr aufs Eis daher nach wie vor ungewiss, Einsatz vor Januar unwahrscheinlich.

Dusan Frosch: wird frühestens im Januar das Training aufnehmen.

Michael Vasicek: wird evtl. in der nächsten Woche das Training aufnehmen, Einsatz vor Januar - wenn überhaupt - unwahrscheinlich.

Dany Bousquet: kann nach Trainingspause in dieser Woche am Wochenende spielen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!