Freezers verpflichten Clarke Wilm

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben Stürmer Clarke Wilm

verpflichtet. Der 31-jährige Kanadier wechselt vom finnischen

Erstligisten Jokerit Helsinki an die Elbe und unterzeichnet bei den

Freezers einen Einjahresvertrag. "Clarke Wilm war unser absoluter

Wunschsspieler", freut sich Sportdirektor Bob Leslie über die

Verpflichtung des 180 cm großen und 90 kg schweren Angreifers. "Er

kann sowohl Center als auch Wing spielen, somit werden wir im Angriff

noch flexibler."

Clarke Wilm wurde am 24. Oktober 1976 in Central Butte in der

kanadischen Provinz Saskatchewan geboren. Sein Profidebut gab der

Linksschütze während der Saison 91/92 für die Saskatoon Blades. In

den folgenden vier Spielzeiten ging Wilm für das kanadische WHL-Team

auf Torejagd, ehe er 1995 im NHL Entry Draft in Runde sechs an

Position 150 von den Calgary Flames verpflichtet wurde. Nach zwei

Spielzeiten beim Farmteam Saint John feierte der Stürmer 1998 seine

NHL-Premiere. Insgesamt 460-mal lief Clarke Wilm in den folgenden

Jahren für die Calgary Flames, die Nashville Predators und die

Toronto Maple Leafs in der National Hockey League auf, erzielte dabei

37 Tore und lieferte 61 Assists. In den vergangenen beiden

Spielzeiten stand der Stürmer bei Jokerit Helsinki unter Vertrag,

traf in 105 Partien 24-mal ins gegnerische Netz und gab 46

Torvorlagen.

"Zuletzt haben wir Clarke während der Playoffs in Finnland

beobachtet, dort hat er einen sehr guten Eindruck hinterlassen", so

Leslie. "Er ist läuferisch stark, hat seine Vorzüge im Powerplay und

beim Bully. Zudem tritt er immer wie ein echter Leader auf."

Clarke Wilm ist verheiratet, Vater zweier Töchter und erwartet im

Juli sein drittes Kind. Neben dem Eishockeysport ist der Kanadier

passionierter Bärenjäger und Hobbyangler.

Auf dem Wege der Besserung
Karsten Mende: „Es geht mir besser“

​Am Tag nach seinem 51. Geburtstag möchte sich Karsten Mende, Manager der Iserlohn Manager, bei allen Freunden, Kollegen, Weggefährten und Fans für die zahlreichen G...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 15
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Lob für Kölns Organisatoren und Fans, Düsseldorf spielerisch besser
DEG gewinnt hervorragend organisiertes DEL Winter Game in Köln

​Elfjährige Jungs haben Ausdauer. „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“, trällerten die Spieler der Nachwuchsmannschaft der Düsseldorfer EG, während sie durch die Ka...

Torhüter verlängert seinen Vertrag
Dustin Strahlmeier bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Torhüter Dustin Strahlmeier verlängert. Der 26-Jährige unterschrieb am Freitag einen Kontrakt über eine weitere Sp...

Noch ein Ausfall
Adler Mannheim mehrere Wochen ohne Dennis Endras

​Die Adler Mannheim müssen in den kommenden Partien ohne Torhüter Dennis Endras auskommen. Der 33-jährige Immenstädter verletzte sich im Heimspiel gegen die Eisbären...

Nordlichter siegen im Sechs-Punkte-Spiel
Fischtown Pinguins Bremerhaven entführen Sieg aus Straubing

Die Spiele werden weniger und die Tabelle ist eng. Da sind Punkte gegen die direkte Konkurrenz doppelt wichtig. Im Rennen um Platz sechs kamen die Fischtown Pinguins...

EHC Red Bull München gewinnt mit 5:2
Der Meister beendet die Serie der Krefeld Pinguine

​Lang waren die Krefeld Pinguine erfolgreich, doch dem Deutschen Meister EHC Red Bull München unterlagen die Schwarz-Gelben daheim mit 2:5 (1:2, 0:2, 1:1). ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!