Freezers verlieren „Sechs Punkte Spiel“ gegen die DEG

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Teams wollten nach den Niederlagen am Freitag (Hamburg 2:4 in Berlin, DEG 0:6 in Düsseldorf gegen Iserlohn) etwas gutmachen.

Doch am Sonntagnachmittag gelang das nur den Düsseldorfern. Die Hamburg Freezers hatten einen dieser Tage erwischt, an denen man alles machen sollte, nur nicht Eishockey spielen.

Von Beginn an wirkten die Freezers langsam und müde, die Düsseldorfer waren immer einen Schritt schneller am Puck. So war es keine Überraschung, dass die DEG in der 3. Minute in Führung ging. Unterluggauer spielte einen langen Pass durch die Mitte, den Johan Molin an der blauen Linie annahm und allein auf das Hamburger Tor zustürmte. Er ließ Boris Rousson im Tor der Freezers keine Chanhe und verwandelte zum 0:1. Die Freezers fanden im weiteren Spielverlauf kein Mittel, die sichere Abwehr der Düsseldorfer in Gefahr zu bringen. In der 14. Spielminute war es wieder einer dieser gefährlichen langen Pässe, die Düsseldorf in eine weitere aussichtsreiche Position brachten, doch Daniel Kreutzer scheiterte am Hamburger Goalie Boris Rousson.

Die Hoffnung der 12.759 Zuschauer (wieder eine ausverkaufte Color Line Arena) auf eine bessere Leistung ihres Teams im zweiten Drittel erfüllte sich nicht. Die Freezers hatten Blei in den Beinen, die Spieler der DEG waren immer vor ihnen am Puck. In der 22. Minute musste dann auch noch der Hamburger Torwart Boris Rousson mit einer Adduktorenzerrung ausscheiden. Für ihn kam Christian Künast , der trotz geringer Spielpraxis seine Sache gut machte.

Auf der Gegenseite war es ein überragender Andrej Trefilov im Tor der Metro Stars, der die Freezers bei ihren wenigen guten Gelegenheiten zur Verzweiflung brachte. Wohin der Puck auch geschossen wurde, Trefilov war schon da. So endete das zweite Drittel 0:0.

Im letzten Drittel änderte sich nichts an dem Spielverlauf. Die Düsseldorfer nutzten ein Überzahlspiel (Hamburg hatte sechs Feldspieler auf dem Eis) zum vorentscheidenden 2:0 durch Pat Mikesch (J. Tory, M. Pellegrims). In der 47. Minute keimte noch einmal Hoffnung bei den Hamburger Fans auf, als Mark Greig (A. Schneider, B. Purdie) der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang. Aber das war es dann auch, an diesem dritten Advent in Hamburg.

“Düsseldorf hat verdient gewonnen, sie waren uns in allen Belangen überlegen”, so der kurze, aber absolut zutreffende Kommentar vom Hamburger Co-Trainer Mike Schmidt.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
6:2-Erfolg bei Schlusslicht Augsburger Panther
Die DEL am Mittwoch: Mannheim macht Schritt Richtung direkte Playoff-Qualifikation

Die Adler Mannheim lösen ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten Augsburger Panther mit 6:2 und machen damit den Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation spannend...

3:2-Heimsieg im Shootout
ERC Ingolstadt siegt erstmals in dieser Saison gegen Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven waren das einzige Team, gegen das der ERC Ingolstadt in dieser Saison noch nicht gewonnen. Das änderte sich, weil ein lange verlet...

DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 28.02.2024
Augsburger Panther Augsburg
2 : 6
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter