Freezers verlieren letztes Auswärtsspiel der Saison 2009/10

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hamburg Freezers haben am Dienstagabend ihre

Partie des 58. Spieltags gegen die Augsburger Panther im Curt Frenzel

Stadion mit 2:7 (1:2, 0:3, 1:2) verloren. Vor 2083 Zuschauern gehen

die Gastgeber bereits nach 24.Sekunden durch Murphys Schuss in den

rechten oberen Winkel mit 1:0 in Führung. Danach setzten die Panther

nach und bauen ihren Vorsprung in der 14.Minute auf 2:0 aus. Den

ersten Versuch von Connor kann Bobby Goepfert im Hamburger Tor noch

abwehren, beim Nachschuss von Collins ist er jedoch machtlos. Eine

Minute später gelingt Freezers-Verteidiger Stephan Retzer mit seinem

dritten Saisontreffer auf Zuspiel von Elia Ostwald der

Anschlusstreffer zum 1:2.

In der 2.Minute ist die Partie für Adam Henrich bereits zu Ende. Nach

einem gefährlichen Stockheck gegen den Kopf von Maurer schickt

Schiedsrichter Bauer den Hamburger mit Matchstrafe unter die Dusche.

Ab Mitte des 1.Drittels können sich die Freezers vom anfänglichen

Druck der Panther befreien und die Partie ausgeglichener gestalten.

Im 2.Drittel bauen die Augsburger ihre Führung aus. Engelhardt trifft

in der 24.Minute auf Zuspiel von Murphy zum vorentscheidenden 3:1.

Fünf Minuten später erzielt Olver das 4:1. Freezers-Coach Paul

Gardner wechselt daraufhin den Torhüter, nimmt Goepfert raus und

bringt Jean-Marc Pelletier. Doch auch der Routinier ist nach nur zwei

Minuten geschlagen. Murphy erhöht mit seinem zweiten Treffer an

diesem Abend auf 5:1 für Augsburg.

Im letzten Spielabschnitt erzielt Heid (45. Minute) für Augsburg das

6:1. Fortiers Treffer zum 2:6 in der 49.Spielminute ist nur für

kurze Zeit Ergebniskosmetik. Collins stellt in der 51.Minute den

alten Fünf-Tore Abstand wieder her. Augsburg ist durch den Sieg

sicher in der ersten Playoffrunde.



Am Sonntag, 21. März steigt das letzte Spiel der DEL-Saison 09/10

gegen die Thomas Sabo Ice Tigers in der Hamburger Color Line Arena.

Eröffnungsbully ist um 14.30 Uhr.



Larry Mitchell (Trainer Augsburger Panther): "Wir wollten Mannheim

auf den Fersen bleiben und das ist uns gelungen. Ich bin stolz auf

meine Spieler und freue mich auf die Playoffs. Wenn es etwas zu

kritisieren gibt, dann ist es unser Überzahlspiel. Da haben wir sehr

schön gespielt, es aber versäumt, uns zu bewegen. Endras hat sehr gut

gehalten."



Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Ich möchte mich noch

einmal für den gefährlichen Stockcheck meines Spielers entschuldigen.

So etwas darf nicht passieren. Ich hoffe, er wird dafür entsprechend

bestraft. Ich gratuliere Augsburg zum Sieg, sie waren heute das

bessere Team. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer hatten wir noch eine

Chance, aber nach dem dritten Augsburger Tor war es für uns vorbei.

Augsburg hat härter gearbeitet und verdient gewonnen."



Endergebnis: Augsburger Panther - Hamburg Freezers 7:2 ( 2:1, 3:0,

2:1)



Tore:

1:0 - 00:24 - Murphy (Likens) - EQ

2:0 - 13:06 - Collins (Connor, Beechey) - EQ

2:1 - 14:56 - Retzer (Ostwald) - EQ

3:1 - 23:31 - Englhardt (Murphy) - EQ

4:1 - 28:54 - Olver (Tölzer) - EQ

5:1 - 32:02 - Murphy (Olver, Likens) - EQ

6:1 - 44:21 - Heid - EQ

6:2 - 48:31 - Fortier (Aab, Biron) - EQ

7:2 - 50:44 - Collins (Gordon, Chartier) - PP1



Schüsse: Augsburg: 30 (8 - 8 - 14) - Hamburg: 27 (7 - 13 - 7)


Strafen: Augsburg 8 Minuten - Hamburg: 10 + 10 + 25 Minuten

Matchstrafe Henrich


Schiedsrichter: Stephan Bauer, Martin Reichert (Andreas Flad,

Michael Sauer)


Zuschauer: 2.083


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...