Freezers verlieren auch gegen Frankfurt

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben am Abend ihre Nachholpartie des 16. Spieltags gegen die Frankfurt Lions trotz einer kämpferisch guten Leistung mit 3:5 (0:1, 1:2, 2:2) verloren.

Christoph Gawlik (19.) brachte die Gäste vor 5117 Zuschauern im

ersten Drittel aus kurzer Distanz in Führung. Zu Beginn des

Mittelabschnitts glich Francois Fortier (24.) mit einem sehenswerten

Schlenzer in den Torwinkel im Powerplay aus. Das Unentschieden hatte

allerdings keine vier Minuten Bestand: Nicholas Angell (27.)

markierte nach einem Konter in Unterzahl den zweiten Frankfurter

Treffer, Jeff Ulmer (33.) erhöhte wenig später auf 3:1 für die

Lions.



Im letzten Drittel erzielte Francois Fortier (44.) mit seinem

zweiten Tor den Anschluss, Christoph Gawlik (51.) antwortete zehn

Minuten vor dem Ende ebenfalls mit seinem zweiten Treffer. Doch die

Freezers steckten nicht auf: 92 Sekunden später erzielte Paul Manning

(53.) den erneuten Anschluss, ehe Derek Hahn (57.) für die

Entscheidung sorgte. Das nächste Spiel bestreiten die Hamburg

Freezers am kommenden Freitag um 19.30 Uhr bei den Krefeld Pinguinen.



Paul Gardner: "Gratulation an Frankfurt. Der Einsatz hat gestimmt,

aber wir haben heute in der Verteidigung zu viele Fehler gemacht - so

kannst du kein Spiel gewinnen."



Rich Chernomaz: "Ich bin stolz auf mein Team. Besonders die jungen

Spieler haben eine gute Leistung gezeigt. Den Unterschied hat die

taktische Disziplin meiner Mannschaft gemacht: Wir haben geduldig auf

unsere Chancen gewartet und dann die Tore geschossen."



Endergebnis: Hamburg Freezers - Frankfurt Lions 3:5 (0:1, 1:2,

2:2)



Hamburg Freezers: Fous (Pelletier) - Karalahti, Dotzler; Walter,

Manning; Biron, Retzer, Ratchuk - King, Wilm, Fortier; Loppi,

Kuhta, Aab; Tripp, Brandl, Ostwald; Schön, Saggau, Pielmeier -

Trainer: Paul Gardner



Frankfurt Lions: Gordon (Ower) - Blanchard, Periard; Angell,

Osterloh; Slaney, Kopitz; Bresagk - Langfeld Hahn, Young; Ulmer,

Gawlik, Polaczek; Danner, Oppenheimer, Wörle; Schwab, Kunce -

Trainer: Rich Chernomaz



Tore:


0:1 - 18:38 - Gawlik (Ulmer, Polaczek) - EQ

1:1 - 23:09 - Fortier (Karalahti) - PP1

1:2 - 26:28 - Angell (Young, Hahn) - SH1

1:3 - 32:24 - Ulmer - EQ

2:3 - 43:11 - Fortier (King, Manning) - EQ

2:4 - 50:36 - Gawlik (Danner, Blanchard) - EQ

3:4 - 52:08 - Manning (Tripp, Brandl) - EQ

3:5 - 56:04 - Hahn (Young, Slaney) - EQ



Strafen: Hamburg: 6 Minuten - Frankfurt: 8 Minuten


Schüsse: Hamburg: 36 (10 - 11 - 15) - Frankfurt: 37 (15 - 17 - 10)


Schiedsrichter: Georg Jablukov (Thomas Gemeinhardt, Felix

Winnekens)

Zuschauer: 5117

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
6 : 3
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
1 : 3
Krefeld Pinguine Krefeld
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld