Freezers unterliegen Wolfsburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel schossen Norm Milley (8.) und Jeff Hoggan (13.) den Gastgeber in Führung, Thomas Oppenheimer (19.) verkürzte kurz vor dem ersten Wechsel auf 1:2. Nach der Pause schloss Joey Tenute (28.) einen Angriff über mehrere Stationen aus spitzem Winkel per Lupfer zum Ausgleich ab, beinahe im Gegenzug schoss Christoph Höhenleitner (29.) sein Team wieder in Front. Im letzten Spielabschnitt passierte lange Zeit wenig, die letzten vier Spielminuten hatten es dann aber in sich: Colin Murphy (57.) traf zum Ausgleich, Norm Milley (58.) und Christoph Höhenleitner (59.) besorgten per Doppelschlag die vermeintliche Entscheidung. Im direkten Gegenzug verkürzte Hans Pienitz (59.) noch einmal für die Freezers, der erneute Ausgleich wollte, auch nach der Herausnahme von Torhüter Lamothe, jedoch nicht fallen. Am Montag haben die Hamburg Freezers kein Training, am Dienstag steht das Team um 10 und 17 Uhr in der Volksbank Arena auf dem Eis.

Stimmen:
Stéphane Richer (Trainer Hamburg Freezers): „Ich bin mit dem letzten Spiel der Vorbereitung zufrieden. Wir haben uns viele gute Chancen erarbeitet, mehr Schüsse als der Gegner abgegeben – leider aber zu wenig Tore erzielt. Nach den Rückständen sind wir ruhig geblieben und haben einfach weitergearbeitet. Mein Team hat eine gute Moral gezeigt, mit ein wenig Glück hätten wir am Ende noch gewinnen können. Trotz der Niederlage denke ich, dass wir für den Saisonstart am Freitag gerüstet sind!“

Grizzly Adams Wolfsburg – Hamburg Freezers 5:4 (2:1, 1:1, 2:2)

Tore:
1:0 – 07:31 – Milley (Hospelt, Laliberte) - EQ
2:0 – 12:27 – Hoggan (Fischer) – PP1
2:1 – 18:46 – Oppenheimer (Holzmann, Trygg) – EQ
2:2 – 27:08 – Tenute (Traverse, Murphy) – EQ
3:2 – 28:37 – Höhenleitner (Strong, Alavaara) – EQ
3:3 – 56:45 – Murphy (Tenute, Dotzler) – EQ
4:3 – 57:36 – Milley (Magowan, Alavaara) – PP1
5:3 – 58:00 – Höhenleitner (Hospelt) – EQ
5:4 – 58:21 – Pienitz – EQ

Schüsse: Wolfsburg: 30 (11 – 11 – 8) – Hamburg: 34 (9 – 12 – 13)
Strafen: Wolfsburg: 6 Minuten – Hamburg: 14 Minuten + 10 Minuten Polaczek
Schiedsrichter: Heiko Dahle (Nikolaj Ponomarjow, Sirko Schulz)
Zuschauer: 1012