Freezers unterliegen Vitkovice

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben ihr zweites Spiel beim

Vorbereitungsturnier in Yverdon (Schweiz) gegen den HC Vitkovice

Steel mit 2:8 (1:3, 0:3, 1:2) verloren. Vor rund 100 Zuschauern lagen

die Norddeutschen durch Tore von Viktor Ujcik (4.) und Richard

Stehlik (8.) schnell in Rückstand. Alexander Barta (14.) erzielte das

zwischenzeitliche 1:2, ehe Petr Hubacek (16.) wieder erhöhen konnte.

Im zweiten Drittel trafen Marek Kvapil (32.), Viktor Ujcik (40.) und

Juraj Stefanka (40.) für den HC. Stephan Retzer (54.) markierte im

letzten Spielabschnitt das zweite Hamburger Tor, Ondrey Roman (41.)

und Lukas Krenzelok (57.) besorgten den 2:8-Endstand. Am Freitag

trainieren die Hamburger um 9 Uhr, am Sonnabend bestreiten die

Freezers ihr drittes und letztes Spiel des Turniers.



Paul Gardner: "Ich bin schon enttäuscht vom heutigen Spiel. Das

ist nicht der Einsatz, den ich mir von meinen Jungs erwartet habe.

Dennoch werte ich die Niederlage nicht als Rückschritt. Die Fehler,

die wir heute gemacht haben, wurden erkannt und werden im Training

aufgearbeitet."



Hamburg Freezers - HC Vitkovice Steel 2:8 (1:3, 0:3, 1:2)



Tore:


0:1 - 03:42 - Ujcik (Burger, Barinka) - PP1

0:2 - 07:32 - Stehlik (Krenzelok, Treille) - EQ

1:2 - 13:34 - Barta (Biron) - EQ

1:3 - 15:32 - Hubacek (Burger, Jurecka) - PP1

1:4 - 31:54 - Kvapil (Strapac) - EQ

1:5 - 39:33 - Ujcik (Barinka) - EQ

1:6 - 39:46 - Stefanka (Barinka) - EQ

1:7 - 40:48 - Roman (Burger, Barinka)

2:7 - 53:39 - Retzer (Clarke) - EQ

2:8 - 56:21 - Krenzelok (Burger, Barinka) - PP1



Strafen: Hamburg: 16 Minuten - Vitkovice: 12 Minuten

Zuschauer: 100