Freezers unterliegen in Iserlohn mit 3:8

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben am Sonntagabend ihr

Auswärtsspiel bei den Iserlohn Roosters mit 3:8 (1:6, 1:2, 1:0)

verloren. Die Tore für klar überlegene Iserlohner erzielten im ersten

Drittel Mads Christensen (6.), Jan Taube (9.), Michael Wolf

(10./13.), Steven Rupprich (13.) und Brian Swanson (18.). Matias

Loppi (18.) markierte mit seinem zweiten Saisontreffer für die

Freezers das zwischenzeitliche 1:5. Nach dem ersten Wechsel hatten

die Hamburger mehr vom Spiel, die Tore schossen aber zunächst die

Hausherren: Jimmy Roy (28.) und Mark Ardelan (31.) erhöhten für die

Roosters. Jason King (36.) erzielte mit dem 2:8 seinen neunten

Saisontreffer, Paul Manning (53.) betrieb im Schlussdrittel weitere

Ergebniskosmetik. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Hamburg Freezers

am kommenden Donnerstag, 22. Oktober um 19.30 Uhr gegen die Adler

Mannheim in der Color Line Arena.



Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Wir sind momentan ein

sehr zerbrechliches Team. Nach gutem Beginn wurde gleich der erste

Fehler bestraft. Dann lag fast jeder Schuss im Netz und die Dinge

haben ihren Lauf genommen. Iserlohn hat gut gespielt und uns heute

Abend keine Chance gelassen."



Ulrich Liebsch (Trainer Iserlohn Roosters): "Ich muss meiner

ganzen Mannschaft ein Kompliment machen. Wir haben nur einen Tag nach

dem Spiel in Köln eine super Leistung gezeigt. Heute hat sich das

harte Training der Vorbereitung wirklich ausgezahlt. Mit

fortwährender Spieldauer hat uns natürlich etwas die Kraft gefehlt,

aber ich bin stolz auf jeden einzelnen Spieler!"



Endergebnis: Iserlohn Roosters - Hamburg Freezers 8:3 (6:1, 2:1,

0:1)



Iserlohn Roosters: Stefaniszin (Aus den Birken) - Danielsmeier,

Insana; Ardelan, Wilford; Langwieder, Schneider; Jones - Roy,

Swanson, Ready; Hancock, Hock, Wolf; K. Sparre, Christensen, D.

Sparre; Hommel, Taube, Rupprich - Trainer: Ulrich Liebsch



Hamburg Freezers: Pelletier (Fous/13.) - Retzer, Biron; Dotzler,

Karalahti, Manning, Walter - Kuhta, Loppi, King; Ostwald, Wilm, Aab;

Fortier, Ratchuk, Tripp; Schön, Pielmeier - Trainer: Paul Gardner



Tore:

1:0 - 05:44 - Christensen (D. Sparre, K. Sparre) - EQ

2:0 - 08:33 - Taube (Hommel, Schneider) - EQ

3:0 - 09:55 - Wolf (Hock, Christensen) - PP1

4:0 - 12:03 - Wolf (Hock, Christensen) - PP1

5:0 - 12:41 - Rupprich (Hommel, Langwieder) - EQ

5:1 - 17:47 - Loppi (King, Kuhta) - EQ

6:1 - 17:54 - Swanson (Insana, Danielsmeier) - EQ

7:1 - 27:18 - Roy (Swanson, Schneider) - EQ

8:1 - 30:14 - Ardelan (Wolf, Christensen) - PP1

8:2 - 35:52 - King - PP1

8:3 - 52:16 - Manning (King, Loppi) - PP1



Strafen: Iserlohn: 12 Minuten - Hamburg: 20 Minuten


Schüsse: Iserlohn: 31 (14 - 11 - 6) - Hamburg: 42 - (15 - 13 - 14)


Schiedsrichter: Rick Looker (Markus Mosler, Matthias Starke)


Zuschauer: 3445